Kindergarten Züschen feierte 100. Geburtstag mit Festzug und Spielen

In bunten Kleidern durchs Dorf

Mit schrillen Kostümen: Der Kindergarten Züschen feierte 100-jähriges Bestehen mit einem Festumzug und Spielen. Fotos:  Büchling

Züschen. Sie sind schon ein wenig stolz, die Züschener: Am Wochenende feierten sie den 100. Geburtstag ihres Kindergartens mit einem Festumzug durch das Dorf. „Kiga, da wo alles anfängt“ prangte auf dem Banner der C-Jugend der JSG Züschen und der Konfirmanden der Jahrgänge 2000 bis 2011.

Angeführt vom Spielmannszug Wellen ging es von der Grundschule durch die alte Siedlung bis zur Kirche. Begleitetet wurden sie von den Kindergartenkindern, den Züschener Grundschülern, der Jugendfeuerwehr, den Kichererbsen aus Haddamar und der Vereinsgemeinschaft aus Wehren.

Auch die fast 90-jährige ehemalige Kindergartenleiterin Else Ritte, lies es sich nicht nehmen, beim Umzug dabei zu sein. So auch viele ehemalige Kindergartenkinder, die den evangelischen Kindergarten am Eulenturm vor vielen Jahren besucht hatten.

Es gab keine Nieten

Im Anschluss an den Umzug ging es zum Kindergarten, wo verschiedene Spiel-Stationen auf die Kinder warteten. Für die Erwachsenen hatte Anja Liebal vom Kirchenvorstand mit ihrem Team ein begehbares Kindergarten-Kirchenjahr aufgebaut. Im Nebenraum konnten sich alle Loskäufer auf einen Gewinn freuen, denn Mona Uchtmann-Haubrich hatte mit Aufrufen und Sammlungen dafür gesorgt, dass es keine Nieten gab. Bratwurst, Kartoffeln mit Quark sowie Hefewaffeln, Kaffee und Kuchen, zählten zu den Gaumenfreuden.

Derzeit besuchen 60 Kinder den evangelischen Kindergarten. Sieben Erzieherinnen, Praktikanten und das Pfarrerehepaar Waterkamp kümmern sich um die drei Gruppen.

Von Peter Büchling

Quelle: HNA

Kommentare