Zum Kirmesstart in Willingshausen wurde einstige Kirmeslinde wieder aufgebaut

Burschenschaft pflanzte Linde

Die Burschenschaft mit dem Ortsbeirat Willingshausen nach der Linden-Bepflanzung. Foto: Privat

Willingshausen. Pünktlich zum Beginn der Kirmes in Willingshausen hat die örtliche Burschenschaft am vergangenen Wochenende eine neue Kirmeslinde gepflanzt. Der Ortsbeirat hatte den Baum gestiftet, nachdem die bisherige Kirmeslinde aus Gründen der Verkehrssicherheit im Frühjahr gefällt werden mußte.

Die Burschenschaft integrierte die Baumpflanzung in ihre Dorfrunde zum Ausrufen des Kirmesbeginns. Die Pflanzaktion gegenüber dem alten Schulgebäude, der heutigen Apotheke, fand mit mehr als dreißig Zuschauern große Anteilnahme in der Dorfgemeinschaft und mit musikalischer Begleitung durch die Kapelle des Musikvereins Leusel statt. Die Linde wurde zünftig begossen und der Vorsitzende der Burschenschaft, Philipp Corell, bedankte sich bei dem Ortsbeirat für die Initiative und für die Vorbereitung der Pflanzaktion.

Er wies darauf hin, dass die Zeremonie der Kirmeseröffnung und der Kirmesbeendigung im Bereich des neuen Pflanzstandortes stattfindet, da dort ursprünglich die Kirmes unter Lindenbäumen gefeiert wurde.

Durch die Pflanzung könne der traditionelle Bezug und die Verbindung vom früheren Kirmesort zum heutigen Kirmesplatz nahtlos fortgesetzt werden. (dag)

Quelle: HNA

Kommentare