Ersatzverkehr bis zum 12. Januar - Achtung Ausnahme: Silvester und Neujahr fährt alles nach Plan

Busse ersetzen ab Freitag viele Regiotrams

Kreisteil Melsungen. Es gibt Verzögerungen und Ausfälle bei den Regiotrams: Wegen Bauarbeiten an der Strecke zwischen Guntershausen und Kassel-Wilhelmshöhe fahren die RT5 und RT9 vom heutigen Freitag bis zum Sonntag, 12. Januar, von etwa 8 Uhr bis 16.30 Uhr anders als gewohnt.

Aber, Achtung Ausnahme: Die Regiotrams verkehren trotzdem am Silvester- und Neujahrstag wie gewohnt. Ansonst werden bis Mitte Januar wegen Streckensperrungen Busse als Ersatz zwischen Baunatal-Guntershausen bzw. Edermünde-Grifte und Kassel eingesetzt. Die Busse fahren nach einem gesonderten Fahrplan. Fahrgäste von und nach Guxhagen und Melsungen können auf die R5 ausweichen. Wabern, Borken und Schwalmstadt-Treysa sind mit der Linie RE30 zu erreichen, die ebenfalls planmäßig fährt.

Die Busse sind länger unterwegs, deshalb sollten Fahrgäste eine frühere Abfahrt wählen, um an den Bahnhöfen ihre Anschlusszüge zu erreichen.

Die RT5 entfällt bis zum 12. Januar zwischen Wilhelmshöhe und Guntershausen. Die Ersatzbusse verkehren von Wilhelmshöhe am Bussteig 1b und fahren erst zum Hauptbahnhof. Weiter geht es mit Bussen nach Guntershausen ab Bussteig 3 (vor der IHK).

Wer von Melsungen nach Rengershausen will, kann ein AnrufSammelTaxi (AST) bestellen, das von Guntershausen aus losfährt. (Tel. 05601/ 83 89, mindestens 30 Minuten vor Abfahrt). Mit einem gültigen NVV-Fahrschein ist die Taxinutzung kostenlos.

Die RT9 entfällt zwischen Hauptbahnhof Kassel und Edermünde-Grifte, auch dort fahren stattdessen Busse: Von Wilhelmshöhe ab Bussteig 1b, vom Hauptbahnhof ab Bussteig 3 (vor der IHK. In Grifte besteht direkter Anschluss zwischen RT und den Bussen. In den Ersatzbussen für RT5 und RT9 können keine Fahrräder mitgenommen werden. Auskünfte: NVV-Servicetelefon unter 0800-939-0800. ww.nvv.de und www.kvg.de

Quelle: HNA

Kommentare