Busverkehr kommt im Schneetreiben ins Stocken - Kunden beschweren sich

Schwalm-Eder. Das Schneetreiben ließ am Dienstag viele verärgerte Menschen an den Bushaltestellen im Schwalm-Eder-Kreis zurück. Es habe etliche Beschwerden wegen Busausfällen und -verspätungen gegeben, sagte RKH-Pressesprecher Bauer.

Allein am Vormittag seien etwa 30 bis 35 Anrufe und E-Mails eingegangen. Besonders auf der Line 408 (Borken - Bad Zwesten - Bad Wildungen) seien viele Busse ausgefallen, weil sie wegen glatter Straßen, eines zeitweise quer stehenden Lkws und eines Rückstaus an der Borkener Auffahrt zur A 49 nicht weitergekommen seien. Zu Verspätungen sei es wegen der Witterung fast überall in der Region gekommen.

„Wenn der Busfahrer entscheidet, dass er seine Fahrt nicht sicher fortsetzen kann, informiert er die Leitstelle und die Verbindung wird gestrichen“, sagt Bauer. Sicherheit gehe vor - dies sei schließlich auch im Interesse der Kunden.

Einige Busfahrer hätten sich zudem über schlecht gestreute und geräumte Ortsdurchfahrten beschwert. Durch einige Dörfer weigerten sich die Fahrer durchzufahren. (bal)

Quelle: HNA

Kommentare