Kulturstiftung der Kreissparkasse verteilt 17 500 Euro an Vereine und Schulen

Der Chattengau im Geldregen

Eine funktionierende Gemeinschaft: Für den guten Zweck ziehen sie an einem Strang. Links KSK-Marktleiter Hartmut Landau aus Fritzlar mit den Bürgermeistern des Chattengau und den Vertretern der Vereine und Schulen. Foto: Först

Gudensberg. Allen Grund zur Freude hatten kürzlich Vertreter der Vereine, Verbände und Schulen aus Gudensberg, Edermünde und Niedenstein. Sie erhielten von der Kulturstiftung der Sparkasse satte Sümmchen für neue Projekte und Anschaffungen.

Wie Hartmut Landau, Marktleiter der Kreissparkasse (KSK) Fritzlar, informierte, sei die Spendenvergabe auch den Bürgermeistern der drei Kommunen zu verdanken: Frank Börner (Gudensberg), Karl-Heinz Färber (Edermünde) und Werner Lange (Niedenstein) hatten sich als Kuratoriumsmitglieder der Kulturstiftung für die Unterstützung eingesetzt.

Insgesamt übergab Hartmut Landau an die elf Vereine und Verbände 17 500 Euro aus dem Säckel der Kulturstiftung für den Altkreis Fritzlar im Jahr 2011. Schwerpunkte der diesjährigen Ausschüttung, so Landau, lagen in den Bereichen Sport, Schule und Bildung, Kultur und Soziales.

„Gerade in einer Zeit, in der die Leistungsfähigkeit der Städte und Gemeinden in vielen Bereichen doch an Grenzen stößt, übernehmen wir als Kreissparkasse Schwalm-Eder gern regionale und auch gesellschaftliche Verantwortung”, sagte Landau. So gebe es bereits seit 1988 drei Kulturstiftungen für die Altkreise Melsungen, Fritzlar und Ziegenhain. Eine weitere gebe es seit 2001 für die Kreisstadt Homberg.

Zusätzlich zu den Ausschüttungen stelle die KSK Schwalm-Eder jährliche Spendengelder in Höhe von über 500 000 Euro für regionale Verbände und Vereine zur Verfügung.

Einen Scheck über jeweils 1000 Euro erhielten: • der Förderverein der Grundschule Gudensberg für die Anschaffung eines Theatervorhangs und Zubehör für die Bühne, • der Verbund Sozialpädagogischer Kleingruppen/Quartier Gudensberg für Medienprojekte für Jugendliche.

1500 Euro erhielten: • der TSV Eintracht Gudensberg für den Kauf von Musikinstrumenten für den Fanfarenchor. • der Förderverein der Georg-August-Zinn-Schule für die Anschaffung einer Beschallungsanlage für die Sporthalle, • der Heimatverein Dissen für die Herausgabe eines Buches anlässlich der 950-Jahrfeier, • der Sozialdienst des Missionsdienstes der Gemeinde Gottes für eine Präsentationsausstattung für Öffentlichkeits- und Schulungsarbeit für die Hospizarbeit, • der Förderverein Besser Kinder für die Unterstützung so-zialintegrativer Hausaufgabenförderung an der Bilsteinschule, • die Schützengilde Haldorf für Neuanschaffungen nach Unwetterschäden im Bereich Jugendarbeit.

2000 Euro erhielten: • die Naturfreunde Besse für die Modernisierung und Erweiterung des Bühnenaufbaus, • die Laienspielgruppe Metze für die Anschaffung einer Beschallungsanlage und akustischer Aufnahmemittel.

2500 Euro erhielt: • der Verein zur Förderung behinderter Kinder der Odenbergschule in Gudensberg.

Von Rosemarie Först

Quelle: HNA

Kommentare