Gospelchor Ziegenhain beteiligte sich an Aktion

Chöre erinnerten an Hunger in der Welt

Singen für mehr Gerechtigkeit: Der Chor hatte sich mitten in der Innenstadt versammelt. Foto: Rose

Schwalmstadt. „Mit Singen Berge versetzen“ – unter diesem Motto stand am Samstag der weltweite Gospeltag. Mehr als 200 Chöre beteiligten sich an Aktionen und sangen in Straßen, auf Marktplätzen und in Einkaufszentren.

Auch der Gospelchor Ziegenhain stimmte am Mittag mit ein. In der Ziegenhainer Ernst-Ihle-Straße hatten sich Sänger aus Ziegenhain und Caßdorf getroffen, um unter der Leitung von Burkhard Beneke Gospels und Traditionals unter freiem Himmel zu präsentieren. Die Klänge lockten etwa 30 Zuhörer an, viele andere blieben spontan stehen und lauschten.

Punkt 12 Uhr mitteleuropäischer Zeit gaben alle teilnehmenden Chöre die Botschaft weiter: „We can move mountains“ – der Song sollte daran erinnern, dass weltweit eine Milliarde Menschen hungert. Darüber hinaus bekamen die Zuhörer einen kurzweiligen Streifzug populärer Gospels zu hören: Unter anderem „Kumbaya“, „Let it shine“ und „Freedom is coming“. Zum Mitsingen und -klatschen luden die Sänger bei „Bambelela“, einem Titel in Zulu, ein. (zsr)

Quelle: HNA

Kommentare