Schüler und Lehrer des Schwalmgymnasiums gestalteten Adventskonzert in der Festhalle

Chor, Quartett und tolles Solo

Auftritt: Siri Eder präsentierte sich als Solistin beim Violinenkonzert Nr. 2 von Josef Hayden.

Treysa. Ihr Adventskonzert gestalteten Schüler, Lehrer und Gäste des Schwalmgymnasiums am Dienstagabend in der Festhalle in Treysa: Unter der Leitung der Musiklehrer Esther Wolf, Reiner Eder und Dr. Stefanie Sievers stimmten die Akteure die Besucher auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein.

Empfangen wurden die Zuhörer in der gut gefüllten Halle von der Streichergruppe, die Dawneys „Madam Cole“ einladend und sanft interpretierten. Die Fünft- und Sechstklässler präsentierten sich in der Musical-AG. Sie sangen „Mut tut gut“ – drei Akteure bewiesen Mut, allein am Piano zu spielen – und luden herzlich „In die Weihnachtsbäckerei“ ein. Rolf Zuckowskis Klassiker machte auch den Zuhörern riesigen Spaß, so dass selbst die Älteren des Schulchores fröhlich mit einstimmten.

Begleitung mit den Füßen

Franz Grubers „Stille Nacht“ hatte der Schulchor einstudiert. Moderne Traditionals wie „Keep your lamps trimmed and burning“ bewiesen die stimmliche Wandelbarkeit des Chores. Pfiffig interpretierten die Schüler Maierhofers Arrangement des Traditionals „Lord of the dance“. Das sonore Aufstampfen der Füße unterstützte den Charakter des flotter werdenden Werkes - mit fulminantem Schluss.

Den richtigen Ton trafen auch die Lehrer. Im Kollegiumschor war man sich einig: „We are one“.

Von weidenden Schafen erzählte das gleichnamige Werk von Bach, dass Esther Wolf (Violine), Hanna Miksch und Stefanie Sievers (Flöten) und Reiner Eder (Piano) vortrugen.

Einer der Höhepunkte war ohne Frage das Violinkonzert Nr. 2 in G-Dur von Haydn: Unter Eders Leitung intonierte der Musizierkreis die drei Sätze. Solistin Siri Eder beeindruckte mit traumwandlerischer Sicherheit am Instrument.

Mit John Rutters „Weihnachts-Wiegenlied“ verabschiedeten sich alle Chöre. Und zum Abschluss stimmten Sänger und Publikum in ein gemeinsames „Stern über Bethlehem“ ein, bevor Schulleiter Frank Siesenop allesamt mit guten Wünschen für das neue Jahr in den Abend verabschiedete.

Von Sandra Rose

Quelle: HNA

Kommentare