Fuldaer Rat bietet am 25. September einen ökumenischen Ausflug nach Retzbach in Franken

Christen unternehmen eine Wallfahrt

Schwalm-Eder. Der Fuldaer Katholikenrat veranstaltet als Symbol der ökumenischen Verbundenheit am Samstag, 25. September, eine gemeinsame Wallfahrt von evangelischen und katholischen Christen.

Der ökumenische Ausflug steht unter dem Motto der Gebetswoche für die Einheit der Christen und führt die Teilnehmer ins „Maria-im-Grünen-Tal“ nahe dem fränkischen Ort Retzbach, der bei Würzburg liegt.

Ein wichtiges Anliegen des Fuldaer Katholikenrates ist das Gebet für die Einheit der Christen. Die Buswallfahrt soll ein Zeichen der Gastfreundschaft und des gemeinsamen ökumenischen Weges sein, teilt Organisator Bernd Ebert mit.

Guxhagener Pfarrerin dabei

Neben dem Fuldaer Weihbischof Professor Karlheinz Diez wird auch die Ökumenebeauftragte der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, Pfarrerin Sabine Tümmler aus Guxhagen, die Wallfahrt begleiten. Tümmler ist zugleich die kommissarische Dekanin des Kirchenkreises Homberg.

Die Pilger werden auf einer Meditationswanderung durch das Retzbachtal hin zur Wallfahrtskirche von Schriftlesungen und Gleichnissen begleitet.

Höhepunkt der Wallfahrt ist neben dem gemeinsamen Gang ein ökumenischer Gottesdienst in der Wallfahrtskirche, den Weihbischof Karlheinz Diez und Pfarrerin Sabine Tümmler gemeinsam halten.

Die Fahrt kostet pro Teilnehmer 15 Euro, sie startet um 9 Uhr in Fulda. Die Teilnehmer müssen die Anreise in die Domstadt selbst organisieren. Von Fulda aus fährt ein Bus in Richtung Würzburg. (bra)

Anmeldungen: Geschäftsstelle des Katholikenrates, Paulustor 5, 36037 Fulda, Telefon: 0661/87467, E-Mail: Katholikenrat@bistum-fulda.de

Quelle: HNA

Kommentare