Comedian Bernd Stelter begeisterte sein Publikum im Wolfhager Kulturzelt

Mundwinkel hoch: Bernd Stelter kämpfte im Wolfhager Kulturzelt gegen die deutsche Miesepetrigkeit an. Foto:  Welch

Wolfhagen. Der Mann ist ein Phänomen. Ein Zugpferd. Comedian Bernd Stelter füllte am Sonntag das Kulturzelt in Vellmar, und einen Tag später war die Kulturarena in den Wolfhager Teichwiesen ausverkauft.

Der 50-jährige Westfale, bereits zum dritten Mal im hiesigen Kulturzelt, dürfte beim Großteil des Publikums wieder für einen kräftigen Muskelkater im Bauch gesorgt haben. Dutzende Lachsalven drangen aus dem Zelt weit ins nächtliche Wolfhagen, begleitet von donnerndem Applaus. Stelter kam mit seinem neuen Programm, „Mundwinkel hoch“. Seinem Ziel, die notorisch nörgelnden Deutschen zufriedener zu machen („Bei der Zufriedenheit liegen die Deutschen noch hinter Ruanda und Nigeria“), ist er in Wolfhagen zumindest für mehr als zwei Stunden einen gewaltigen Schritt näher gekommen.

Seine Wurzeln, die vor allem im Karneval liegen, kann Stelter nur schwer verdecken. Wie ein Chamäleon verwandelt er sich, greift zur Gitarre, setzt sich im anderen Moment ans Klavier oder mimt mit Gymnastikball einen Fitnessversessenen. Begriffe aus der Fäkalsprache gehen dem eloquenten Kabarettisten dabei genauso über die Lippen wie sprachlich-anspruchsvolle Sequenzen und Wortspiele („Ich hänge mich erst auf, wenn alle Stricke reißen“). Dass man als Synonym für Flohmarkt auch „analoger Asphalt-Ebay“ sagen kann, war dem Publikum vor Stelter vermutlich ebenso unbekannt wie eine Erfindung der Engländer, die einst Dackel züchteten, um eine Nackenrolle zu kreieren, die selbstständig in die Waschmaschine springen kann.

Der Entertainer kann auch politisch. Nach dem Fall Guttenberg haben Unis nun Doktorklappen geschaffen, um es akademischen Schummlern zu ermöglichen, ihre Fälschungen abzugeben.

Als bestes Indiz für die bevorstehende Pleite Italiens wertet der studierte Volkswirt die Tatsache, dass 2010 noch nicht einmal das Geld für eine Bestechung bei der Fußball-WM vorhanden war.

Das Wolfhager Publikum hat Stelter längst ins Herz geschlossen. Die begeisterte Lachgemeinde wollte ihn am Ende der Show gar nicht in den Feierabend entlassen. Eine besseren Grund, die Mundwinkel nach oben zu ziehen, hat es für Bernd Stelter an diesem Abend sicherlich nicht gegeben.

Quelle: HNA

Kommentare