Schlagersängerin Nicki und Reiner Irrsinn beim Jubiläum des TSV Gilsatal

Ein Cowgirl im Festzelt

Beste Stimmung mit Schlagerstar: Sängerin Nicki („I bin a bayrisches Cowgirl“) sorgte für gute Laune beim TSV Gilsatal.

Gilsa. Ein Jahrhundert TSV Gilsatal – das ist ein Grund für ein richtig großes Fest im kleinen Dorf. So wurde mit einem Festkommers, vielen sportlichen Veranstaltungen und einem Festgottesdienst mit anschließendem Frühschoppen gefeiert.

Doch die Krönung des Jubiläums in Sachen guter Stimmung war ohne Zweifel der Auftritt von Schlagerstar Nicki, gefolgt von der Reiner-Irrsinn-Show.

Nicki, die 1983 zum ersten Mal im Rampenlicht stand, begeisterte das Publikum im Festzelt in Gilsa nicht nur mit ihren bekannten Hits. Auch ihre lockere Präsentation und ihre sympathische bayrische Mundart trugen dazu bei, dass die Laune stetig besser wurde.

Mitten im Publikum

Die Künstlerin mischte sich in professioneller Art während ihrer Darbietung mitten unter das stehende Publikum und bewegte sich singend zwischen den Bänken im voll besetzten Zelt. Krönender Abschluss unter tosendem Beifall war erwartungsgemäß ihr Erfolgshit „I bin a bayrisches Cowgirl“.

Dann begann der Irrsinn mit Dirk Schaller alias Reiner Irrsinn und seinen beiden Mädels, wie er seine Begleiterinnen Katja Kaiser und Saskia Barth nennt. Die Truppe mischte das Zelt mit einem Mix aus Schlager, Rock, eigenen Kompositionen auf, dazu gehörten auch aktuelle Ballermann-Hits. Die toll gestalteten Kostüme der beiden Sängerinnen waren ein Blickfang.

Der neue, weiße Mantel des Chefs – das Markenzeichen von Irrsinn – spielte nach dem zweiten Song keine Rolle mehr, da dem Entertainer einfach zu heiß geworden war.

Kurz entschlossen legte er also ab. Bis weit nach Mitternacht wurde im Zelt gerockt, getanzt und mitgesungen. Und wenn es nach dem Willen der vielen Besucher gegangen wäre, hätte die Show wahrscheinlich bis zum Frühstück gedauert.

Von Rainer Zirzow

Schlagersängerin Nicki und Reiner Irrsinn beim Jubiläum des TSV Gilsatal

Ein Cowgirl im Festzelt - Schlagersängerin Nicki und Reiner Irrsinn

Quelle: HNA

Kommentare