Planung von DB-Netz, Stadt und NVV

Bald Tram-Halt in Schwarzenberg

+
Neu: Der Halt an der Bartenwetzerbrücke in Melsungen ist erst zwei Jahre alt.

Melsungen. Die Chancen für eine Regiotram-Haltestelle in Schwarzenberg sind enorm gestiegen. In Guntershausen ist jetzt ein elektronisches Stellwerk in Betrieb. Dies war die Voraussetzung für den Bau einer Haltestelle im Melsunger Stadtteil.

Und außerdem: "Wir haben ein großes Interesse, die Station zu bauen", sagt Sabine Herms, Sprecherin des Nordhessischen Verkehrsverbunds (NVV).

Die Planungen und erste Absprachen mit den Partnern von Stadt und DB-Netz liefen bereits. Die Kostenübernahme sei ebenfalls bereits abgestimmt. Die Stadt Melsungen und der NVV übernehmen die Planungskosten. 85 Prozent der Baukosten würden Bund und Land tragen, 15 Prozent müsste die Stadt bezahlen. Wie hoch die Kosten wären, stehe derzeit noch nicht fest, sagt Herms.

Für heute ist ein Gesprächstermin mit einem Vertreter der DB-Netz und der Stadt Melsungen geplant. "Wir werden dann eine mögliche Umsetzung des Vorhabens besprechen", sagt die Pressesprecherin.

Es sei schwierig, einen Zeitplan zu präsentieren. Nur soviel könne sie sagen: Die Haltestelle werde wahrscheinlich nicht vor 2017 fertig sein.

"Hauptsache es kommt jetzt Bewegung in die Angelegenheit", sagt der neue Bürgermeister Markus Boucsein. Er sei noch nicht bis ins letzte Detail in diese Angelegenheit involviert, daher nutze er das heutige Gespräch auch dafür. "Wir werden ausloten, was es für Möglichkeiten gibt. Die Stadt ist jedenfalls bereit", sagt er. Der Haltepunkt sei wichtig und liege Melsungen am Herzen, die Schwarzenberger wollten ihn auch und die Regiotram fahre ohnedies am Ort vorbei.

Nicht ganz so rosig sieht es für die Haltestelle Melsungen-Süd aus. "Diese Haltestelle haben wir derzeit allenfalls im Blickpunkt", sagt Sabine Herms. Für den zusätzlichen Halt in Melsungen hatten auch die technischen Voraussetzungen gefehlt. "Melsungen-Süd wird in den heutigen Sondierungsgesprächen sicher auch ein Thema sein", sagt Boucsein. Mehr dazu gebe es morgen zu berichten.

DB-Netz konnte gestern keine Stellungnahme mehr zu den technischen Änderungen und dem weiteren Vorgehen machen.

Von Damai D. Dewert

Quelle: HNA

Kommentare