Defekt an Wäschetrockner löste Feuerwehreinsatz in Fritzlar aus

Fritzlar. Durch den Defekt an einem Wäschetrockner ist im Haus an der Eder, auch als Soldatenheim von Fritzlar bekannt, ein erheblicher Schaden entstanden.

Wie Fritzlars Stadtbrandinspektor Hartmut Huck auf HNA-Anfrage mitteilte, sei der Trockner in Brand geraten und habe einen Kurzschluss verursacht.

Durch die starke Rauchentwicklung wurden die Küche und weitere Räume durch Russablagerungen in Mitleidenschaft gezogen. Die Fritzlarer Feuerwehr rückte mit einem kompletten Löschzug an, dazu die für das Bundeswehrgebäude ebenfalls zuständige Flugplatzfeuerwehr der Bundeswehr.

Nachdem das Feuer am Trockner gelöscht worden war, wurde der gesamte Gebäudekomplex belüftet. Im Anschluss wurde der betroffene Bereich mit einer Wärmebildkamera untersucht.

Negativ hat sich der Brand auch für ein junges Paar ausgewirkt. Sie wollten im Haus an der Eder am Mittwoch ihre Hochzeit feiern. Jetzt müssen sie sich nach einer neuen Lokalität umschauen, da die Räume bis auf weiteres nicht nutzbar sind. (zzp)

Quelle: HNA

Kommentare