Stiftung Ars Natura legt Faltblatt auf – Übersicht über 240 Kilometer langes Wegenetz mit Kunst

Designerbank ist jetzt im Bau

Preisgekrönte Designerbank: Dieser Entwurf des Kasseler Architektur-Studenten Janosch Nowak wird zurzeit gebaut und soll im Frühjahr in Spangenberg aufgestellt werden. Wanderer können auf der überdachten Bank sogar regengeschützt schlafen. Foto: privat

Spangenberg. Die Ars-Natura-Stiftung Spangenberg hat für Wanderer eine Übersicht über ihre Kunstpfade zusammengestellt. Das Faltblatt hat nach Stiftungsangaben eine Auflage von 30 000 Stück. Zu haben ist es in den Tourist-Infos der Städte und Gemeinden.

Das Faltblatt ist das Herzstück einer Werbekampagne in den Wintermonaten. Es informiert per Text, Bild und Kartenmaterial über alle Teilstrecken. Außerdem bietet es Wanderern auf einen Blick Angaben zu Streckenlängen, eine Übersicht über die Ausdehnung des Kunstpfades Ars Natura und die Partner der Stiftung. Aufgelistet sind ferner touristische Ansprechpartner von Rotenburg bis Kassel und von Treffurt bis Bad Wildungen.

Nach dem 2012er Stiftungsvorstandsbericht lag der Schwerpunkt der Arbeiten am Pfad in diesem Jahr in den Abschnitten Heiligenberg, Melsungen und Spangenberg.

Im Frühjahr 2013 ist nach Angaben der Stiftung das Aufstellen von mindestens einer von drei Designerbänken geplant. Sie soll noch in diesem Jahr hergestellt werden und den Wanderern auch als Unterstand dienen. Die Bank nach dem Entwurf des Kasseler Architektur-Studenten Janosch Nowak bietet Wanderern sogar eine überdachte Schlafmöglichkeit. Die Bänke sind Ergebnis eines Projekts in Kooperation mit der Kasseler Universität in Sachen visionäre Entwürfe für Sitzgelegenheiten auf dem Kunstpfad.

Weitere Pläne für die kommenden Monate: Die Hinweisschilder am Kunstpfad sollen restauriert beziehungsweise erneuert werden. (lgr)

Quelle: HNA

Kommentare