Diebstahlserie: Täter suchte sich Senioren als Opfer aus

Homberg. Einen Diebstahl und mehrere Diebstahlsversuche von Wertgegenständen verübte ein Mann um die 40 in den vergangenen Wochen in Homberg.

Wie die Polizei mitteilt, erbeutete der Täter in einem Fall Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro.

Das gelang ihm bereits am 30. April in der Wohnung einer 83-Jährigen in einer Homberger Seniorenresidenz. Zunächst kaufte er ihr ein Schmuckstück ab, entwendete dann mehrere Schmuckstücke von erheblichem Wert.

Der nächste Fall ereignete sich am 20. Juni: Gegen 10.30 Uhr verschaffte sich der Unbekannte Zutritt zu einer Wohnung eines 71-Jährigen im Uferweg, indem er vorgab, ihn zu kennen. Er gab vor, die Toilette benutzen zu müssen. Der 71-Jährige schöpfte aber Verdacht und überraschte im Obergeschoss den Mann in einem Nebenzimmer, wie er dabei war, die Schränke zu durchsuchen. Der Unbekannte verließ kurz darauf das Haus.

Der 71-Jährige verständigte die Polizei. Bei der Fahndung wurde bekannt, dass er am gleichen Tag um 10 Uhr bereits bei einer 88-Jährigen in der Waßmuthshäuser Straße in die Wohnung gelangt war. DieSeniorin forderte ihn auf, die Wohnung sofort zu verlassen, was der Unbekannte auch tat.

Zuletzt trat der Unbekannte am 21. Juni in Mörshausen im Sonnenweg auf. Dort gelangte er in das Haus einer Seniorin, indem er angab, ihren verstorbenen Mann gekannt zu haben. Im Haus fragte er dann gezielt nach hochwertigen Uhren. Als ein Nachbar hinzu kam, entfernte sich der Unbekannte schnell.

Täterbeschreibung: Der Mann wird wie folgt beschrieben: etwa 40 Jahre alt, kräftig, dunkle kurze Stoppelhaare. Er hat ein gepflegtes, südländisches Aussehen und spricht akzentfreies Deutsch. Er ist mit einem Mercedes Benz mit Eschweger Kennzeichen unterwegs.

Die Polizei fragt: Wo ist der Unbekannte noch aufgetreten? Hinweise an die Polizei in Homberg unter Tel. 05681-7740

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion