Mahler-Heckmann sammelt fürs Dorfjubiläum Bergheimer Geschichten

Bergheim – wie war es früher: Renate Mahler-Heckmann (Mitte) interviewt den 82-jährigen Wilhelm Riemenschneider (heute Mörshausen) und die 88-jährige Bergheimerin Dina Lichau über die Geschichte des Dorfes für die Jubiläumschronik. Das Dorf wird 950 Jahre und feiert das im August. Foto: Brückmann

Bergheim. Dina Lichau sieht nicht mehr gut. Aber gemeinsam mit Wilhelm Riemenschneider hat die 88-Jährige die Namen der Gäste auf dem Hochzeitsfoto ihres Bruders dann doch zusammenbekommen.

Renate Mahler-Heckmann sammelt Geschichten und Bilder aus dem Dorf, das im August seinen 950. Geburtstag feiert. Dinau Lichau hilft ihr dabei.

Schließlich konnte sie sich noch gut erinnern an die schöne Hochzeitsfeier, die war 1937. Einhundert Fotos hat die Melsungerin, deren Ehemann Erwin in Bergheim geboren und aufgewachsen ist, aus Familienalben gesammelt. Für die Chronik, die zum Jubiläum herausgegeben werden soll, stellt sie die Bilder in Zusammenhang mit Geschichten über Bergheim und die Bergheimer.

An die zwei Dutzend Menschen hat sie befragt. Allesamt Bergheimer. Der Jüngste ist 20, Dina Lichau ist die Älteste. Wilhelm Riemenschneider, der heute in Mörshausen wohnt, ist mit 82 gegen sie ein Jungspunt.

Beim Anschauen der alten Schwarz-Weiß-Fotos mit dem gezackten Rand schwelgten beide in Erinnerungen: „Wir zwei haben hübsch Spaß gehabt“, lacht Wilhelm Riemenschneider.

Die Braut auf dem Hochzeitsbild, Elisabeth Riemenschneider, ist seine Tante. Wilhelm war acht Jahre, als diese Heinrich Heerich, den Bruder der damals 14-jährigen Dina heiratet. Die inzwischen hoch betagten Senioren sind auf dem Hochzeitsbild von damals gut zu erkennen. Das Foto wurde auf Heerichs Hof an der Eubächer Straße gemacht.

Familienerinnerungen wie dieses, Bilder von Festen wie der Dorfkirmes oder von den Schulklassen in Bergheim hat Renate Mahler-Heckmann gesammelt. Das neueste datiert aus diesem Jahr.

Es zeigt die so genannte Kartoffel-Kooperative, das sind vier Familien, die seit 20 Jahren ihren Kartoffeln gemeinsam anbauen. Das Bild wurde im Frühjahr beim Setzen der Erdfrüchte auf einem Feld am Schlauterbach, oberhalb des Dorfes, aufgenommen.

Quelle: HNA

Kommentare