Schuldfrage noch ungeklärt - Videoaufnahme könnte Klarheit bringen

Disko-Prügelei in Treysa: Wer hat wen geschlagen?

+
Ort des Geschehens: Am Samstag, 23.15 Uhr, begann im Inneren der Treysaer Diskothek eine Schlägerei. Sie wurde vor dem Gebäude fortgesetzt. Die Polizei sucht Zeugen. 

Schwalmstadt. Die Fakten zur Schlägerei in der Diskothek Hazienda Samstagnacht, 23.15 Uhr, sind noch dürftig. Klar ist bislang nur, dass ein 20-Jähriger aus Neukirchen dabei verletzt wurde. Er erlitt Prellungen und Schürfwunden an Kopf und Körper (HNA berichtete).

Lesen Sie auch

Treysa: 20-Jähriger in Disko verprügelt

Der junge Mann hatte die Türsteher der Disko anschließend bei der Polizei angezeigt. Sie seien mit Schlagstöcken auf ihn losgegangen. Disko-Betreiber Ömer Eray nahm seine Türsteher auf HNA-Anfrage in Schutz. Diese hätten sich nur verteidigt, der Gast sei alkoholisiert und aggressiv gewesen. Möglicherweise bringen Videoaufzeichnungen aus der Diskothek Klarheit in die Sache.

Unterdessen hat die Kriminalpolizei in Homberg ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung eingeleitet. Von einer Ermittlung „gegen die Türsteher“ könne aber nicht die Rede sein, sagte Polizeisprecher Reinhard Giesa. Es werde vielmehr ein Sachverhalt ermittelt. Bislang lägen dazu nur die Schilderungen des Neukircheners vor. Die Türsteher sind vorgeladen, bei der Polizei auszusagen.

Nur 20-Jähriger verletzt

Giesa sagte auch, dass offenbar allein der 20-Jährige bei der Auseinandersetzung Verletzungen davongetragen habe. Weitere Anzeigen lägen der Polizei jedenfalls nicht vor.

„Saufen, Alkohol, Gewalt – und dann sind wie immer die Türsteher schuld“

Auslöser für die Schlägerei soll ein Streit an der Theke zwischen dem Neukirchener und einem weiteren Gast gewesen sein. Der dann folgende Eingriff der herbeigeeilten Türsteher wird aber sehr unterschiedlich beschrieben.

Während der 20-Jährige, der später ins Krankenhaus zur Behandlung kam, die Türsteher beschuldigt, ihn sofort auch mit Schlagstöcken geschlagen und getreten zu haben, schildert Disko-Betreiber Eray die Situation anders. Der junge Mann sei betrunken gewesen und hätte wild um sich geschlagen. Die drei Türsteher, die an diesem Abend anwesend gewesen seien, hätten ihn „kaum bändigen können“. Keiner von ihnen habe einen Schlagstock gehabt.

Auch hätten sich andere Gäste in die Auseinandersetzung, die vor der Diskothek fortgesetzt wurde, gewaltsam eingemischt. „Saufen, Alkohol, Gewalt – und dann sind wie immer die Türsteher schuld“, sagt Eray. Er sei gegen Gewalt und es habe auch länger nicht solche Vorfälle gegeben. Seine Türsteher hätten die Anweisung, nicht zuzuschlagen. Aber sie müssten sich verteidigen dürfen.

Bei der Polizei hofft man nun, dass Zeugenhinweise bei der Aufklärung der Tat helfen. Auch die Auswertung des Materials der Überwachungskamera könnte hilfreich sein.

Hinweise: Polizei Schwalmstadt, Tel. 06691/ 9430

Quelle: HNA

Kommentare