documenta gibt Arbeitsmarkt im Schwalm-Eder-Kreis Auftrieb

Schwalm-Eder. Die documenta in Kassel gibt offensichtlich dem Arbeitsmarkt in der Region zusätzlichen Auftrieb: Auch der Schwalm-Eder-Kreis profitiert deutlich. Es gibt laut der Arbeitsagentur aber auch Anzeichen, das sich die Konjunktur abkühlt.

Dabei sank die Zahl der Arbeitslosen im Kreis im Juni um 117 auf 4328. Das sind 476 Arbeitslose weniger als im Juni 2011.

Dabei profitierten alle Kreisteile: Im Bereich Fritzlar/ Homberg sank die Arbeitslosenquote von 4,9 auf 4,7 Prozent (Vorjahr 5,3). Im Kreisteil Melsungen liegt sie bei 4,1 Prozent, das sind 0,1 Prozent weniger als im Mai (Vorjahr 4,8 Prozent). Die Arbeitslosigkeit im Altkreis Ziegenhain ist im Juni mit 4,8 Prozent gegenüber dem Vormonat erneut gesunken, im Mai betrug die Arbeitslosenquote 4,9 Prozent, im Vorjahresmonat Juni 2011 waren es noch 5,0 Prozent.

Die Entwicklung bringt die Agentur auch in Zusammenhang mit der documenta: Die Kunstausstellung gebe dem lokalen Arbeitsmarkt zusätzliche Impulse. Es gebe gute Vermittlungsaussichten in der Tourismusbranche, im Gastgewerbe, im Handel und im Vertrieb.(gör/alx)

Quelle: HNA

Kommentare