Dörfer profitieren: 1,5 Millionen Euro für Fritzlarer Stadtteile möglich 

+
Startschuss für Dorferneuerung: Staatssekretär Steffen Saebisch (2. von links) übergab den Bescheid an Bürgermeister Hartmut Spogat (2. von rechts). rechts Ex-Minister Dieter Posch, links Landrat Frank-Martin Neupärtl.

Züschen. Einen großen Schritt voran in der Dorfentwicklung können jetzt die Fritzlarer Stadtteile machen. In den kommenden zehn Jahren können für das Dorferneuerungsprogramm 1,5 Millionen Euro an Fördergeld vom Land abgerufen werden.

Staatssekretär Steffen Saebisch überreichte jetzt im evangelischen Gemeindezentrum in Züschen den offiziellen Bewilligungsbescheid an Fritzlars Bürgermeister Hartmut Spogat. Saebisch betonte, dass die Dorferneuerung innovativ bleiben müsse, damit gerade die Dörfer attraktiv blieben - für die alteingesessenen Bürger ebenso wie für die Neubürger. Zusätzlich sichere das Geld über Investitionen auch Arbeitsplätze.

Wie Landrat Frank-Martin Neupärtl sagte, werden vor allem die Fritzlarer Stadtteile profitieren. Die Dorferneuerung sei das beste Konjunkturprogramm, das es gebe. An den Vorbereitungen für das Programm seien auch der ehemalige Minister Dieter Posch un der frühere Bürgermeister Karl-Wilhelm Lange beteiligt.

Das Geld für die Dorferneuerung werde in den zehn Stadtteilen genutzt, sagte Bürgermeister Hartmut Spogat. In den Stadtteilen sollen Ausschüsse gebildet werden, die die Aufgabe haben, für jedes Dorf eine Prioritätenliste zu erarbeiten. Nach der Absegnung durch das Stadtparlament wird dann das Geld über die Wirtschaftsförderung des Kreises abgerufen. (zzp)

Quelle: HNA

Kommentare