HNA-Meinung

Kommentar über Chancen der Kommunen: Dörfern droht das Aus

HNA-Redakteur Damai D. Dewert

Schwalm-Eder. In den kommenden Jahren werden die politischen Entscheidungen getroffen, ob die Kommunen im Land noch weiter auseinanderdriften oder nicht. Schon jetzt gibt es ein Gefälle im Schwalm-Eder-Kreis, das nur schwer auszubügeln sein wird. Ein Kommentar von HNA-Redakteur Damai D. Dewert.

Wir stehen am Scheideweg. In den kommenden Jahren werden die politischen Entscheidungen getroffen, ob die Kommunen im Land noch weiter auseinanderdriften oder nicht. Schon jetzt gibt es ein Gefälle im Schwalm-Eder-Kreis, das nur schwer auszubügeln sein wird.

Artikel zum Thema

Im Landkreis wird mehr gebaut

Gerade kleine und finanzschwache Kommunen wie Jesberg und Niedenstein werden ihre Infrastruktur nur finanziert mit Schulden aufrecht erhalten können. Das kann sich die Allgemeinheit aber nicht mehr leisten. Die Alternative wäre, Schwimmbäder, den Personennahverkehr, DGHs und den Straßenunterhalt einzuschränken oder gar zu schließen. Ein Weg, der in einem Teufelskreis endet, denn mangelnde Attraktivität bedeutet weniger Einwohner und weniger Steuereinnahmen.

Ein Stadtplaner der Universität Kassel hat vorhergesagt, dass es in naher Zukunft zur Aufgabe von Stadtteilen kommen wird. Es sei unverantwortlich, teure Infrastruktur für wenige Menschen zu unterhalten.

Ein unpopuläres Thema, das noch niemand diskutieren mag.

Schreiben Sie eine Email an den Autor: ddd@hna.de

Quelle: HNA

Kommentare