Aus der Gemeindekasse finanziert

Mobil und Modern: Neuer Einsatzwagen für die Feuerwehr Habichtswald

+
Symbolisch: Stellvertretend für alle Habichtswalder übergab Bürgermeister Thomas Raue den Schlüssel für den neuen Einsatzleitwagen an Lotta und ihre Freunde aus der Kita Dörnberg.

Dörnberg. Die Gemeinde Habichtswald investiert in die Leistungsfähigkeit ihrer Feuerwehr: Am Sonntag erhielt die Feuerwehr Dörnberg einen neuen Einsatzleitwagen.

Übergeben wurde das Fahrzeug von Bürgermeister Thomas Raue am Tag der offenen Tür. Stellvertretend für alle Habichtswalder übernahm Gemeindebrandinspektor Pascal Kumpies die Schlüssel symbolisch im Beisein von Wehrführer Andreas Petersen, seinem Stellvertreter Sebastian Lauinger und den Mädchen und Jungen der Evangelischen Kindertagesstätte Dörnberg. Zuvor hatten die Kinder das Fahrzeug nicht nur musikalisch begrüßt, sondern auch mit Mini-Wasserspritzen getauft.

Der im Übungs- und Ernstfall mit vier Feuerwehrkräften besetzte neue Einsatzleitwagen verfügt über die derzeit modernste High-Tech-Ausstattung. Angetrieben im Allradbetrieb von einem 190 PS starken Motor mit Sieben-Gang-Automatikgetriebe besitzt das Fahrzeug mit dem Stern eine Sondersignalanlage mit Rückwärtswarnsystem, Durchsageanlage, drei Digital-, zwei Analog- und sechs Handfunkgeräte (digital und analog), Fax-Gerät, Telefonanlage und Navigationsgerät.

Kosten: 100 000 Euro

Informationen: Feuerwehrjungmann Benjamin Schmitt erklärt Besuchern die Funktionen eines Einsatzfahrzeuges.

Die Anschaffungskosten schlugen mit 100 000 Euro zu Buche - ausschließlich finanziert aus der Habichtswalder Gemeindekasse. Der Bürgermeister: „Fördermittel standen uns nicht zur Verfügung. Die Entscheidung der verantwortlichen Gremien für den Kauf des dringend notwendigen Einsatzleitwagens war und ist aber eine richtige Maßnahme gewesen, eine Investition in die Zukunft für alle Bürgerinnen und Bürger.“ Der Bürgermeister weiter: „Wenn sich schon Männer und Frauen ehrenamtlich in der Feuerwehr für ihre Mitbürgerinnen und Mitbürger an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr zur Rettung von Hab, Gut und Leben einsetzen, dann müssen wir auch dafür sorgen, dass sie dafür auf das bestmögliche Material zurückgreifen können.“

Vom neuen Einsatzleitwagen aus werden zukünftig nicht nur die Einsätze der beiden Habichtswalder Feuerwehren mit momentan 75 aktiven Einsatzkräften koordiniert. Er steht auch als Notarzt-Einsatzfahrzeug für den gesamten Altkreis Wolfhagen zur Verfügung.

Die Besucher bekamen beim Tag der offenen Tür nicht nur einen umfassenden Einblick in die Arbeit der örtlichen Feuerwehr, sie konnten sich auch von deren Einsatzbereitschaft überzeugen. Bei einer Übung gemeinsam mit den Mädchen und Jungen der Jugendwehr „bekämpften“ sie am Nachmittag den Brand des dem Stützpunkt gegenüberliegenden Habichtswalder Rathauses.

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare