Adventsmusik bot Besinnliches

Domchor probt  für Passionsaufführung –  Sänger gesucht

Fritzlarer Domchor

Fritzlar. Herrlicher, mehrstimmiger Chorgesang und Orgelmusik erklangen am Samstagnachmittag im St.-Petri-Dom in Fritzlar. Unter der Leitung von Domorganist Gunther Hehenkamp ließ der Domchor zehn Adventslieder aus verschiedenen Epochen lebendig werden.

Die Melodien übten eine große Anziehungskraft auf die Menschen aus, denn der Dom war sehr gut besucht. Nicht wie allgemein üblich beim Pfarraltar, sondern in der Vierung stellten sich dieses Mal die Sängerinnen und Sänger auf. Die größere Entfernung zu den Zuhörern machte die einmalige Akustik wett. Zudem konnte der Chorleiter die Bosch-Orgel, die im Martinchor steht und von Dominik Mulqueen gespielt wurde, solistisch und zur Begleitung des Chores einsetzen.

Auch Vivien Donhauser unterstützte mit ihrem warmen Geigenspiel. Nach einem kurzen Vorspiel von Orgel und Violine verlieh der Chor der ersten Strophe des Adventlieds „Nun kommt, der Heiden Heiland“ getragene Würde. In der zweiten Strophe demonstrierte Christof Krieg seine ausdrucksvolle Stimme im Basssolo. Gestaffelter Einsatz der Chorstimmen und ein glanzvoller Gesang bestimmten den Chorus „O Du, die Wonne, verkündet in Zion“ von Georg Friedrich Händel. Zauberhaft schön und feierlich ertönte Johann Eccards adventliches Marienlob „Übers Gebirg Maria geht“.

Nicht wie geplant auf kürzestem Weg, sondern über einen zeitraubenden Umweg gelangte Gunther Hehenkamp zu seiner Domorgel, wo er das Vorspiel zu Johann Sebastian Bachs Kantate „Wachet auf, ruft uns die Stimme“ begann. Nun vom Chorleiter getrennt, setzten die Sänger etwas zögerlich zur ersten Strophe ein. Im anspruchsvollen Zwischenspiel, in dem Hände und Füße des Organisten jeweils eine Stimme spielten, bewies Gunther Hehenkamp Können und Koordinationsfähigkeit. (red)

Zum Höhepunkt der noch folgenden Lieder machte der Domchor den festlichen Schlusschor „Tollite hostias“ des Oratorio de Noel von Camille Saint-Säens. Die Sänger und Musiker boten 40 Minuten lang klangvolle adventliche Musik und besinnliche Momente für die vielen sitzenden und stehenden Zuhörer. Im neuen Jahr wird der Domchor für eine Passionsaufführung proben. Sänger/-innen die sich für den Chorgesang interessieren, sind herzlich willkommen. Auskunft bei Domorganist Gunther Hehenkamp, Tel.: 05622/70555

Quelle: HNA

Kommentare