Generalprobe für den Knotenwettkampf aller Jugendwehren des Feuerwehrverbandes Wolfhager Land am Samstag

Doppelerfolg für Balhorn beim Wettkampf der Emstaler Wehren

Zeigten ihr Können im Bereich Selbst- und Menschenrettung: Cinja Lubach und Leon Sonnenschein aus Sand.

Bad Emstal. Beim diesjährigen Knotenwettkampf der Jugendfeuerwehren und Einsatzabteilungen der Gemeinde Bad Emstal waren die Gastgeber wieder eine Klasse für sich.

Sowohl bei den Jugendlichen wie auch bei den Erwachsenen knoteten sich die als Titelverteidiger in beiden Altersklassen ins Rennen gegangenen Balhorner im Balhorner Feuerwehrgerätehaus erneut jeweils auf den ersten Platz.

Bei den Jugendlichen unterlief der Heimmannschaft mit Lukas und Tom Becker, Paul Mathe, Tim Albert, Adrian Giese und Sophia Jakob zwar ein Flüchtigkeitsfehler, doch das Sextett absolvierte den geforderten Aufgabenkatalog an Knotenbock, Strahlrohr, der Axt und bei der Selbst- und Menschenrettung mit den Knotenarten Halbschlag, Mastwurf, Pfahl-, Anker- und Spierenstich und Kreuzknoten in der schnellsten Zeit. Damit platzierten sie sich vor ihren Alterskameraden aus Sand und Riede.

Starker Nachwuchs 

Ein Bad Emstaler Ortsteil räumte erneut ab: Die beiden siegreichen Balhorner Mannschaften zeigen stolz ihre Urkunden, Pokale und Medaillen. Fotos:  Michl

In diesen drei Jugendwehren unter Gesamtleitung des kommissarischen Gemeindejugendwarts Stefan Bubenhagen (Sand) werden derzeit 43 Mädchen und Jungen ab dem zehnten Lebensjahr auf ihre spätere Übernahme in die Einsatzabteilungen feuerwehrtechnisch vorbereitet und ausgebildet. In Riede gibt es zudem noch eine Bambinigruppe mit aktuell elf Kindern.

Ebenfalls ihren Heimvorteil nutzte die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Balhorn, die sich fehlerfrei erneut den Sieg sicherte. Den Ausschlag dafür gab ihre schnellere Zeit gegenüber der Sander Wehr, die auf Platz zwei kam, wobei aber auch Sand fehlerfrei den Parcours bewältigte. Dritter wurde Riede. Der derzeitigen Grippewelle geschuldet, konnte die Wehr Merxhausen diesmal nicht an den Start gehen.

Auch bei der Bewertung der schnellsten Jugendtrupps lag Balhorn zwei Mal ganz vorn, durch Paul Mathe und Lukas Becker (zehn bis zwölf Jahre) und Sophia Jakob und Tom Becker (13 bis 15 Jahre). Bei den über 16-Jährigen nahmen die Sander Nicolas Schanze und Tobias Bubenhagen die ausgelobte Goldmedaille in Empfang.

Die gemeindliche Entscheidung war für die Jugendlichen die Generalprobe für den Knotenwettkampf aller Jugendwehren des Feuerwehrverbandes Wolfhager Land am Samstag, 21. März, Beginn 9 Uhr, im Haus des Gastes in Niederelsungen. (zih)

Quelle: HNA

Kommentare