Ein Dorf macht Solarstrom: Energiereise 2016 stoppt in Holzhausen/Hahn 

Viele Fotovoltaik-Anlagen auf den Dächern: In Holzhausen/Hahn produzieren die Einwohner Strom aus Sonnenlicht. Das Dorf ist für die Region ein Beispiel, wie erneuerbare Energie zum Nutzen von Kunden und Natur eingesetzt werden kann. Foto: ula

Edermünde. In dem kleinen Dorf am nördlichen Rand des Schwalm-Eder-Kreises haben viele Menschen dank staatlicher Förderung in Solaranlagen investiert.

Es lohnt sich, in die Erzeugung von Solarstrom zu investieren. Davon ist die Familie Schmoll aus Edermünde-Holzhausen überzeugt, über deren Konzept der Erzeugung, Steuerung und Nutzung des selbst erzeugten Stroms die HNA bereits berichtet hat.

In dem kleinen Dorf am nördlichen Rand des Schwalm-Eder-Kreises gibt es noch viele andere, die dank staatlicher Förderung in solche Anlagen investiert haben. Deshalb macht am Freitag, 22. April, die „Energiereise 2016“ der nordhessischen Leader-Regionen in Holzhausen/Hahn Station.

„Ein Dorf macht Sonnenstrom“ heißt das Motto der Informationsveranstaltung, die in der Fundushalle der Karnevalsgemeinschaft (KGH), Pfingstweide 10a, von 16 bis 18.30 Uhr stattfindet. Vorgestellt werden mit einem Vortrag und einer Exkursion die neuesten Trends in der Solarstromgewinnung und innovative Systeme zur unabhängigen Energieversorgung. Außerdem sollen beispielhafte Anlagen demonstriert werden.

Zu Gast sein werden, Edermündes Bürgermeister Thomas Petrich, Markus Frommann von der Kirchner Solar-Group, Lothar Baum von der Fulda-Eder-Energie, Hansfried Beyer (KGH) und Andreas Schmoll (Hauseigentümer).

„Wir wollen kontinuierlich in Nordhessen über den Bereich Energieeinsparung und -erzeugung informieren“, sagt Marco Lingemann, Regionalmanager des Casseler Berglands. Deshalb hätten die sieben Leader-Regionen diese Energiereise ins Leben gerufen. Insgesamt sind es 14 Veranstaltungen zwischen Wolfhagen und Bad Hersfeld (siehe nebenstehenden Artikel).

Die Teilnahme ist jeweils kostenlos, um Anmeldung wird gebeten unter Tel. 05692/9977715, Mail: info@region-kassel-land.de

Quelle: HNA

Kommentare