Letztes Projekt der Dorferneuerung in Breuna – kleiner Park und Freisitz

Dorfgarten nimmt Form an

Erdhaufen und Splitt: Zurzeit wird hinter dem Rathaus in Breuna ein parkähnlicher Dorfgarten angelegt. Foto: bic

Breuna. Ruckzuck wird es gehen, dann ist auch das letzte kommunale Projekt der Dorferneuerung Breuna/Rhöda realisiert – der Dorfgarten hinter dem Rathaus.

Nachdem bereits das alte, seit Jahren unbewohnte Haus an der Wettesinger Straße abgerissen worden war (wir berichteten) und auch die in die Jahre gekommene und nicht mehr benutzte Minigolfanlage weg ist, laufen seit einer Woche auf der so entstandenen Freifläche die Erdarbeiten.

Auf dem Areal sollen neben einem kleinen Dorfpark mit Wegen und viel Grün auch Parkplätze und ein Freisitz für Besucher des Dorfgemeinschaftshauses entstehen. Der Mini-Park, so Bürgermeister Klaus-Dieter Henkelmann, sei eine Erweiterung des Gemeinschaftshauses ins Freie. Wenn dort Feste gefeiert wurden oder andere Veranstaltungen stattfanden und Besucher Saal oder Foyer mal verlassen wollten, blieb bisher nur die kleine Fläche vor dem Eingang. „Für spielende Kinder sehr gefährlich, die waren schnell auf der Straße.“ Im künftigen Dorfgarten besteht diese Gefahr nicht mehr, zumal die Anlage zur Straße hin auch mit Mauer und aufgesetztem Zaun abgrenzt wird.

Das Projekt ist mit 110 000 Euro veranschlagt, die Arbeiten sollen Ende Oktober erledigt sein. (bic)

Quelle: HNA

Kommentare