Neue Gesamtkirchengemeinde Landsburg wurde willkommen geheißen

Drei sind die Neuen im Boot

Stehen für die neue Neuorganisation: von links Dekan Prof. Dr. Helmut Umbach, Pfarrer Reinhard Pflüger und Dekan Christian Wachter. Foto: privat/nh

Schlierbach/Schwalmstadt. Mit sichtlicher Freude feierten die Kirchengemeinden Dorheim, Schlierbach und Waltersbrück ihre neue Zugehörigkeit zum Kirchenkreis Ziegenhain. „Hallo, Kirchenkreis Ziegenhain, wir kommen, wir - die Gesamtgemeinde Landsburg!“ begrüßte am Wochenende die Lektorin Hildegard Schäfer die Gäste im DGH im Anschluss an den Festgottesdienst, der von den Dekanen Prof. Dr. Helmut Umbach aus Fritzlar und Dekan Christian Wachter aus Ziegenhain mitgestaltet wurde.

Pfarrer Pflüger, der bislang zwei Gemeinden, nämlich Michelsberg und Allendorf aus dem Kirchenkreis Ziegenhain betreute und drei Gemeinden aus dem Altkreis Fritzlar, nämlich Dorheim, Schlierbach und Walterbrück, gehört nun mit seiner Gesamtgemeinde Landsburg ganz in den Kirchenkreis Ziegenhain.

Wachter zog in seiner Predigt einen Vergleich zwischen der Hochzeit zu Kanaa und dieser Übergabe. Auch dort werde davon berichtet, dass eine neue Zeit anbreche. „Zwei, die zueinander „ja“ sagen - ein Schritt in eine unbekannte Zeit, ein Schritt im Lichte der Auferstehung Jesu.“

Doch natürlich habe dieser Zusammenschluss auch einen anderen Grund. Die finanziellen Mittel der Kirchen seien ausgegangen und so müsste auch Einsparungen gemacht werden. Ein besonderes Sorgenkind sei die Diakonie.

Mit Posaunenchor

Die im November gewählten 15 Kirchenvorstandsmitglieder der Gesamtgemeinde Landsburg wurden anlässlich dieses Festgottesdienstes auch gleich gemeinsam in ihr Amt eingeführt, harmonisch begleitet von einem Posaunenchor, der den Zusammenschluss bereits vollzogen hat und sich bereits aus den gesamten fünf Kirchengemeinden zusammensetzt.

Mit dem Liedtext: „Vertraut den neuen Wegen“ rief die Lektorin ihre Glaubensgeschwister auf, mutig in die kirchliche Zukunft zu sehen. (zeb)

Quelle: HNA

Kommentare