Im Dorfgemeinschaftshaus von Spieskappel feierten die Narren kräftig und ausgelassen das Finale der Fünften Jahreszeit

Dreifach donnerndes Helau für die Klosternarren

Jailhouse Rock: Elvis Presley brachte die Knastbrüder des Männerballetts so richtig in Schwung. Fotos: Mühling

Spieskappel. „Ein dreifach donnerndes Spieskappel Helau!“ So ertönte es am Samstagabend im DGH Spieskappel immer wieder. Über 80 Gäste jeden Alters waren der Einladung der Klosternarren zur 16. Karnevalsveranstaltung gefolgt und genossen das von den 30 Aktiven gestaltete, höchst unterhaltsame Programm.

Den Auftakt machten die Mini-Klostermäuse mit dem Tanz „Song for Africa“. Dann flogen Eimer und Schrubber durch den Saal, als Gerhard Schmidt in die Bütt stieg und sich über seine Schwiegermutter ausließ. Auch als Magda (Gisela Wettlaufer) und Lydia (Anna-Maria Euler) sich an der Bushaltestelle trafen, blieb kein Auge trocken, wusste doch Lydia für jedes Gebrechen den passenden Arzt in Treysa. Einen besonderen Augenschmaus bot das Funkenmariechen des Frielendorfer Carneval Vereins, Inka Vogelsberg. Die Klostermäuse feierten ihr zehnjähriges Bestehen mit einem Medley aus den Auftritten der vergangenen Jahre und wurden mit einer Rakete vom Publikum belohnt.

Eine tolle Show lieferte auch das Männerballett, zum einen mit ihrem Auftritt als Knastbrüder, die von Elvis Presley ordentlich in Schwung gebracht wurden, zum anderen als Tänzerinnen aus Honolulu. Da war natürlich eine Zugabe fällig. Auch die Tanzgruppe Chick Pea’s wurde für ihren Tanz mit einer Rakete belohnt und durfte ohne Zugabe nicht von der Bühne. Zur Musik von Armin Honisch wurde noch bis weit nach Mitternacht geschunkelt und getanzt.

Von Isa Mühling

Quelle: HNA

Kommentare