Verbraucherzentrale: Umfrage zu Abnehmpillen

Dubiose Kuren aus dem Internet

Borken. Die Verbraucherzentrale Hessen sucht Menschen, die über ihre Erfahrungen beim Kauf von Schlankheitsmitteln im Internet berichten. Dabei geht es um die Anbieter von Diätpillen, -pulvern und -getränken sowie deren Wirkung.

Unter den Angeboten befänden sich auch viele äußerst fragwürdige Produkte mit problematischen Inhaltsstoffen, warnen die Verbraucherzentralen. Sie starten eine Online-Umfrage, an der sich hessische Verbraucher beteiligen können, um die Aufklärungsarbeit auf diesem Gebiet zu unterstützen.

Unter den im Internet angebotenen Schlankheitsmitteln gebe es nicht selten auch solche, die verbotene Wirkstoffe enthalten. Sie könnten zu schweren Gesundheitsschäden führen. Der Online-Kauf von Schlankheitspillen und -pulvern berge nicht nur gesundheitliche Risiken, sie seien häufig auch noch teuer. Bei unseriösen Anbietern lande der Internetnutzer per Mouseklick auch schnell in einer Abofalle und bekomme einen Vertrag untergeschoben.

Im Online-Fragebogen können alle Internetkäufer ihre Erfahrungen schildern. Die Ergebnisse sollen in die Arbeit der Verbraucherzentralen zum Thema Schlankheitsmittel einfließen. (red)

www.verbraucher.de

Quelle: HNA

Kommentare