In Bad Zwesten und Gudensberg gab es viel Musik und Winterliches zu entdecken

So duftet Weihnachten

Gudensberg/Bad Zwesten. Lichterglanz und Sternenzauber – unter diesem Motto öffnete der Gudensberger Weihnachtsmarkt am Wochenende seine Tore. Veranstalter waren die Stadt und die Gewerbevereinigung.

Zum Auftakt sorgten die Kinder der musikalischen Früherziehung des Kindergartens Kastanienweg für gute Laune. Angeführt von Hans Möbus mit dem Akkordeon, startete kurz darauf der musikalische Rundgang mit Laternenzug zum Alten Markt. Dort warteten der Posaunenchor der Gemeinde Gottes und die Organisatoren der Stadt, Monika Faupel und Elke Michel-Elbe. Für alle Kinder, die eine Laterne mitgebracht hatten, gab es eine kleine Überraschung: eine Wunderkerze, die nach dem Abbrennen am Stand der GVG gegen ein Los für die Tombola am Sonntag getauscht werden konnte.

Besinnlich in Kurgemeinde

In Bad Zwesten reichte es während des Weihnachtsmarktes leider nicht zum Gewinn der Strumpfwette. Einen Gewinner gab es dennoch: die 55 abgegebenen Paare erfreuen die Kleiderkammer, sagte Horst Schäfer von der Kurverwaltung. Strümpfe kämen gewöhnlich nicht in die Kleidersammlungssäcke und seien somit eine Seltenheit. „Mit Speck fängt man Mäuse, mit Speckkuchen Spenden für die Kirche“, dachte sich der Kirchenvorstand und verkaufte elf Bleche Speckkuchen zugunsten der Kirchenrenovierung.

Wenn auch das Zentrum des Weihnachtsmarktes an der Sandkaute liegt, so fanden doch immer mehr Besucher den Weg in die Kirche. Dort im „Raum der Stille“ konnten sie abschalten und in den kerzengeschmückten und gut beheizten Bänken Ruhe und Besinnung finden.

Das Konzert der Jugenddorf Christophorusschule überzeugte durch die Liedbeiträge der Jahrgangsstufen fünf bis sieben und durch die Klavierstücke. Der heimliche Höhepunkt der Lichterweihnacht in Bad Zwesten ist das Konzert der Mercy Beats in der Kirche.

Mit Rock und Blues rund um Weihnachten ließen die sechs Musiker die Luft vibrieren. Sehr stimmungsvoll sang dagegen der lyrische Tenor Claus Durstewitz Weihnachtslieder, aus unterschiedlichen Regionen.

Der Posaunenchor der freien evangelischen Kirche spielte zur Einstimmung und zum Abschluss sangen der Kirchenchor und der gemischte Chor Oberurff-Schiffelborn in der Kirche. (en/zeb)

Quelle: HNA

Kommentare