THW-Ortsverband Schwalmstadt erhielt leicht zu bedienenden Handtrennschleifer

Durch Beton fast wie durch Butter

Gruppenbild mit Schleifer: (von links) Schirrmeister Steffen Sauer, Zugführer Michael Gebhardt, Vorsitzender THW-Helferverein Thomas Jesberg und Heiko Beckmann von Husqvarna. Foto:  Haaß

Treysa. Die Helfer des THW-Ortsverbands Schwalmstadt strahlten am späten Dienstagnachmittag gemeinsam mit der Sonne um die Wette. Die Männer und Frauen in den blauen Uniformen hatten auch allen Grund dazu.

Heiko Beckmann von der Firma Husqvarna übergab dem Vorsitzenden des Helfervereins des THW Schwalmstadt, Thomas Jesberg, eine sogenannte K 760 Cut-n-Break im Wert von 3600 Euro. Direkt im Anschluss reichte der Vorsitzende das Gerät an Zugführer Michael Gebhardt stellvertretend für alle aktiven Helfer weiter.

Die Schwalmstädter haben damit bislang bundesweit den einzigen THW-Ortsverband, der über eine K 760 Cut-n-Break verfügt.

Verschüttete retten

Bei der K 760 Cut-n-Break handelt es sich um einen leicht zu bedienenden Handtrennschleifer mit doppelten, diamantenbesetzten Trennscheiben. „Mithilfe des Gerätes kann man unter anderem Beton, Stahlbeton und Granit relativ schnell und problemlos schneiden, um sich zum Beispiel Zugänge zu verschütteten Menschen zu verschaffen“, erklärte Heiko Beckmann und führte dies den THW-Helfern auch eindrucksvoll vor.

Maßgeblich verantwortlich für die Spende war Steffen Sauer. Als Schirrmeister ist er beim THW Schwalmstadt für die Ausstattung und die Fahrzeuge zuständig und hatte sich schon seit Längerem um einen Ersatz für den alten Trennschleifer des Ortsverbands Gedanken gemacht.

Dabei stieß er auf das Gerät der Firma Husqvarna und war sofort von den Möglichkeiten begeistert. Da die Werkzeugmacher aus Ulm ohnehin planten, mit ihren Produkten im Bereich Bevölkerungsschutz aktiv zu werden, erklärten sie sich rasch bereit, dem THW Schwalmstadt ein Gerät zu Testzwecken zu überlassen. „Die Cut-n-Break erweitert unsere Einsatzoptionen. Bei weniger Kraftaufwand ist man viel schneller“, freute sich THW-Pressesprecher Danny Chahbouni über die neueste Errungenschaft.

Probeschnitte überzeugten

Der leistungsstarke Trennschleifer schließt eine Lücke in der Ausstattung, waren sich die Helfer nach zahlreichen Probeschnitten an verschiedenen Materialien einig.  „Wir werden das Gerät auch bei der Ausbildung anderer Ortsverbände sicherlich einbinden. Die leichte Handhabung hat mit imponiert“, erklärte Otto Krause von der THW-Geschäftsstelle in Homberg.

Informationen zum THW Schwalmstadt findet man hier: http://www.thw-schwalmstadt.de

Von Matthias Haass

Quelle: HNA

Kommentare