Vier Homberger Ehrenamtliche setzen sich für mehr Engagement in der Kreisstadt ein

E-Lotsen erhalten Zertifikate

Qualifiziert an die Arbeit: Bürgermeister Martin Wagner (von links) freut sich mit den Ehrenamtslotsen Birgit Kempfle, Hilmar und Monika Burkhardt und Uwe Dittmer über die Zertifikate. Foto: nh

Homberg. Die Qualifizierung zum Ehrenamtslotsen haben die vier Homberger Monika und Hilmar Burkhardt, Birgit Kempfle und Uwe Dittmer erfolgreich abgeschlossen. Sie erhielten ihre Zertifikate in Bad Nauheim von Stephan Würz (Landesehrenamtsagentur Hessen) und Hans Lucas (Vorstand LAGFA Hessen).

Als erstes Projekt haben die Homberger Ehrenamtslotsen die Koordinierung der ehrenamtlichen Mitarbeiter in dem Projekt „Kaffee-Treff/Begegnungsstätte“ des Diakonischen Werkes in der Obertorstraße übernommen. Sie haben einen Einsatzplan erstellt und kümmern sich darum, dass der Kaffee-Treff von dienstags bis freitags geöffnet bleibt. (Infos zum Kaffee-Treff EinLaden, Tel. 05681/992020 oder 994182)

Auf der Arbeitsliste der vier Lotsen stehen: weiterhin ein soziales Netz schaffen, die Ehrungs- und Anerkennungskultur in Homberg verbessern und eine Ehrenamtsbörse einrichten.

Im Visier sind ebenfalls eine Seniorentheatergruppe, eine Bürgerstiftung, die Einrichtung eines Bürgerbusses und die Vermittlung von Senioren an Fachfirmen.

Voller Hoffnung

Ob alle Projekte umgesetzt werden können, kommt auf das Engagement der Homberger Bürger an. Die Lotsen sind jedoch voller Hoffnung, dass sich in Homberg einiges einführen lässt, welches nachhaltig bestehen bleibt. (svx)

Quelle: HNA

Kommentare