14. Edermünder Runde startet am Sonntag in Besse

+
Nicht am Start: Statt des Promirennens gibt es zur Edermünde Runde ein Staffel-Rennen für Jedermann.

Besse. Besse wird am Sonntag im Zeichen des Radsports stehen. Erstmalig wird es zur Edermünder Runde ein Staffelrennen für Jedermann geben. Drei Starter fahren je zwei Runden.

„Dabei ist es egal ob sie mit einem Bonanza-Rad oder einem Bürostuhl antreten“, sagt Stephan Wassmuth, Veranstaltungsleiter und Ordnungsamtschef in Edermünde. Ausrichter des Rennens ist der RC Niedenstein. Anmeldungen sind noch bis zum Veranstaltungstag am Sonntag, 19. August, möglich. Eine Startgebühr wird nicht fällig. Für die drei Sieger gebe es Medaillen, sagt Wassmuth.

Veranstaltet wird die 14. Edermünder Runde von der Gemeinde Edermünde und dem Radfahrerverein 1899 Kassel. Der Sport steht klar im Vordergrund, aber auch rund um die Rennen gibt es ein abwechslungsreiches Angebot für die Gäste. So laden die Landfrauen auf den Hof Berninger zu Kaffee und Kuchen ein, herzhafte Speisen gibt es am Dorfplatz, der Förderverein „Besser Kinder“ sorgt für Obst, ein Kettenkarussell steht für die Kinder bereit, und eine Sand-Künstlerin malt gemeinsam mit den Jüngsten Bilder aus Sand zum mitnehmen.

Frischer Asphalt

Die Vorbereitungen für das Rennen seien weitgehend abgeschlossen. Derzeit würden noch letzte Asphaltierungsarbeiten vorgenommen, sagt Wassmuth. 40 freiwillige Helfer der Feuerwehr waren im Einsatz und werden während des Rennens für die Sicherheit entlang der Strecke sorgen.

Für die Bewirtung ist der Jugendausschuss im Einsatz: „Eine tolle Truppe“, sagt Wassmuth. Schließlich stehe am kommenden Wochenende Rock am Hahn auf dem Programm, das der Jugendausschuss organisiert. Komplettiert werde das Helferteam vom Deutschen Roten Kreuz aus Gudensberg. • Los geht der Renn-Zirkus um 13 Uhr mit dem neuen Jedermann-Rennen der VR Bank Chattengau. 15 Runden (24 Kilometer) gilt es auf dem engen und bergigen Kurs zu absolvieren. Anmeldungen sind ebenfalls noch bis zum Renntag möglich. Allerdings müssen die Teilnehmer mit einem Rennrad an den Start gehen. • Im Anschluss startet die B/C-Klasse. Schon jetzt lägen mehr als 120 Anmeldungen vor. Eventuell müsse man das Starterfeld noch aufteilen, erklärt Wassmuth. Gefahren werden 40 Runden (62 Kilometer). • Im Seniorenrennen geht es 26 mal um den Ortskern (40 Kilometer). • Dann gehen die Staffelfahrer an den Start. Insgesamt sechs Runden werden von den drei Fahrern gefahren. „Wir hoffen auf noch mehr Anmeldungen an dem Spaß-Rennen“, so Wassmuth.

Elite-Rennen zum Schluss

Den sportlichen Abschluss bilden die Elite-Fahrer. 60 Teilnehmer – zum Teil internationale Radsportgrößen – nehmen Teil. So viele wie noch nie, freut sich Wassmuth.

Auf jeden Fall mit dabei ist die heimische Radsportelite mit Axel Hauschke, Markus Koob und Dirk Müller.

Quelle: HNA

Kommentare