Claudia Völker organisiert im Mach-Mit-Treff in Fritzlar Nachbarschaftshilfe

Ehre gerne auch ohne Amt

Sie wollen die Nachbarschaftshilfe im Nordfeld organisieren: Jürgen Kurz vom Diakonischen Werk und Claudia Völker im Mach-Mit-Treff in Fritzlar. Foto: Dellit

Fritzlar. Mit dem Wort Ehrenamt hat Claudia Völker ein Problem. Dabei soll sie gerade dafür werben, für den unentgeltlichen Einsatz für andere. Der Wortteil „Amt“ schrecke viele Menschen ab. Besonders, so glaubt sei, gelte das für Menschen, die aus Diktaturen nach Deutschland kamen. Amt, das habe da keinen guten Klang.

Völker spricht lieber von Nachbarschaftshilfe, wenn sie das beschreibt, woran sie 30 Stunden in der Woche arbeitet. Die Borkenerin hat einen Bürgerarbeitsplatz – das ist die sozialversicherungspflichtige Variante des Ein-Euro-Jobs – über das Diakonische Werk und arbeitet im Mach-Mit-Treff im Fritzlarer Nordfeld.

Wohnung als Treffpunkt

Dort in der Albertstraße ist eine Wohnung als Treffpunkt für die Anwohner eingerichtet worden. Unter anderem gibt es ein Strickcafé und einen Kartenspielabend.

Claudia Völker will sich zunächst um das umliegende Nordfeld kümmern. Sie will für den Treff werben und dafür, sich für andere zu engagieren. Ihr schwebe ein Hilfe-Netzwerk vor, sagt sie. Da könne zum Beispiel jemand der alten Oma den Kartoffelsack in den Keller tragen, und die revanchiere sich mit einem Kuchen für die Familienfeier.

Für ganz Fritzlar sollen irgendwann Ehrenamtliche – da ist das Wort wieder – in einer Börse zu denen finden, die tatkräftige Hilfe brauchen, zum Beispiel Vereine. Diese Koordination will Völker leisten. Wenn das alles angelaufen ist, sei daran gedacht, eine solche Börse für den gesamten Schwalm-Eder-Kreis einzurichten, erläuterte Jürgen Kurz vom Diakonischen Werk.

Auch das Hilfe-Netzwerk, von dem Claudia Völker spricht, sei ein Konzept, das auch in anderen Orten des Kreises funktionieren könne, hofft Sozialpädagoge Kurz. Doch bis es so weit ist, ist Völker montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr in Fritzlar erreichbar; als Ansprechpartnerin für neue Ideen für das Nordfeld und für Menschen, die sich einsetzen wollen. „Ich will“, sagt sie, „die Dinge ins Rollen bringen.“

• Mach-Mit-Treff, Albertstraße 19 in Fritzlar, Claudia Völker, Tel. 0 56 22/91 68 11. E-Mail: voelker@dwsek.de

Von Olaf Dellit

Quelle: HNA

Kommentare