43 Jugendliche absolvierten Ausbildung für Juleica

Jugendleitercard-Ausbildung: Ehrenamt ist angesagt

+
Aktiv fürs Ehrenamt: Sonja Bauer, Ann-Kathrin Schmidt, Niklas Gerning, Lara Weiler, Rebekka Bielagk, Katharina Knatz, und Janina Melms bei der Juleica-Schulung.

Wolfhager Land. Ehrenamt ist in: „Entgegen der oft verbreiteten Meinung gibt es noch viele Jugendliche, die sich ehrenamtlich in Kirche, Vereinen oder Verbänden engagieren“, sagt Torsten Fiege, Kreisjugendreferent des Kirchenkreises Wolfhagen.

Dies habe sich wieder einmal bei der Jugendleitercard-Ausbildung (Juleica) gezeigt, die jedes Jahr vom Amt für Evangelische Jugendarbeit in Kooperation mit dem Referat Kinder- und Jugendarbeit der Kirche von Kurhessen-Waldeck und weiteren Kirchenkreisen angeboten werde.

43 junge Menschen nahmen jetzt über mehrere Tage an dieser Ehrenamtlichen-Fortbildung in Bad Hersfeld teil. Die Teilnehmer aus verschiedenen Kirchengemeinden des Kirchenkreises Wolfhagen kamen aus Wolfhagen, Ippinghausen, Sand und Merxhausen.

Jugendtreff gestalten

Sie alle engagieren sich vor Ort in ganz unterschiedlichen Bereichen. Manche helfen mit beim Startup-Projekt für Konfirmierte, andere gestalten den Jugendtreff mit und einige nutzten diese Juleica, um sich zunächst fortzubilden, und danach ehrenamtlich aktiv zu werden.

Alle wichtigen Grundlagen, die jeder Jugendleiter kennen muss, wurde vermittelt. Folgende Bausteine waren Inhalt der Juleica-Ausbildung: Organisation und Planung, Rhetorik, Recht - Jugendschutz - Aufsichtspflicht, Entwicklungspsychologie, Lebenssituation von Kindern und Jugendlichen, Gruppendynamik, Erlebnispädagogik, Spielpädagogik, Rolle als Ehrenamtlicher, Kreativworkshops, Spiritualität und Religionspädagogik. Als zusätzlicher und aufgrund der aktuellen Brisanz mittlerweile als Standard einbezogener Baustein war das Thema Kindeswohl-Gefährdung.

Weiterhin hatten die Jugendlichen die Möglichkeit, in Kleingruppen sehr praxisbezogen ihre persönlichen Fähigkeiten auszuprobieren.

Zum Abschluss bekamen alle Ihre Zertifikate in einem feierlichen Gottesdienst überreicht, den die Teilnehmenden selber mit vorbereiteten und gestalteten, und zu dem auch viele Eltern, Geschwister und Freunde gekommen waren.

(red/ewa)

Quelle: HNA

Kommentare