Gehen und schweigen: Wanderungen gegen Leistungszwang und Stress im Alltag

Die eigene Mitte finden

Die Stille spüren: Achtsamkeitswanderung auf dem Habichtswaldsteig - hier ein Ruhepunkt am vorderen Kronberg - bietet die Stadt Naumburg an. Schweigen während des Gehens ist Pflicht. Foto: nh

Naumburg. Achtsam unterwegs sein - einfach gehen und schweigen. Einen Fuß vor den anderen setzen. Mit wachen Sinnen den eigenen Atem spüren und die Natur intensiv wahrnehmen. Mit so genannten Achtsamkeitswanderungen auf dem Habichtswaldsteig will das Kneippheilbad Naumburg allen Stressgeplagten helfen, wieder ihre eigenen Mitte zu finden.

Das neue Entspanungsangebot, das unter Leitung von Otto Hartmann in die Tiefe des Naturparks Habichtswald führt, sei geeignet, um der Hektik des Alltags und dem Leistungszwang selbst in der Freizeit entgegenzuwirken. „Ganz im Sinne Kneipps kann man hier in der Stille der Natur wieder seine eigene Mitte finden“, so Claudia Thöne von der Naumburger Tourist-Info.

Reise der Achtsamkeit

Die Natur am Habichtswaldsteig und an anderen Pfaden im Elbetal lade durch ihre Ursprünglichkeit und Schönheit zur „inneren Reise der Achtsamkeit“ ein. Im schweigenden Wandern und durch Achtsamkeitsübungen könne man das Gegenwärtigsein üben und der Umweltwieder in neuer Frische begegnen, um schließlich auch im Alltag achtsamer unterwegs zu sein.

Die Teilnehmer dieser acht bis zehn Kilometer langen Wanderungen, die jeweils am zweiten Dienstag im Monat angeboten werden, sollten Menschen sein, die bewusst die Stille in besonderen Naturlandschaften suchen. Schweigen während des Wandern ist Pflicht. (bic) Termine: Dienstag, 10. Juli, 14. August, 11. September, 9. Oktober, 13. November, 11. Dezember. Anmeldung: Tourist-Information Naumburg, Haus des Gastes, Hattenhäuser Weg 10 - 12, 34311 Naumburg, Anita Loskant, 05625 / 79 09 74

Quelle: HNA

Kommentare