BWB unterstützt Stadt, mahnt aber zu Sorgfalt

Eile geboten bei Umstellung auf LED

Wolfhagen. Das Bündnis Wolfhager Bürger (BWB) unterstützt die Bemühungen der Stadt Wolfhagen bei ihrem Vorhaben, die Straßenbeleuchtung auf LED-Technik umzustellen.

„Bereits vor Jahren wurde auf die mangelhafte Beleuchtungssituation hingewiesen, die vor allem ältere Menschen in der dunklen Jahreszeit beeinträchtigt“, erklärt Norbert Schmidt, der das BWB im Beleuchtungsbeirat der Stadt vertritt. Viele der alten Straßenlampen seien so marode, dass auf dem Boden kein messbares Licht mehr ankomme - die Mindestanforderungen an die Beleuchtungsstärke würden nicht erfüllt. „Das haben Messungen von Niederelsunger Ortsbeiratsmitgliedern bereits vor einigen Jahren ergeben“, so Schmidt.

Aus Sicht des BWB sei Eile geboten, insbesondere auch deshalb, weil durch mangelhafte Ausleuchtung eine Unfallgefahr für Fußgänger bestehe. Dennoch müsse darauf geachtet werden, dass bei der Beschaffung der neuen LED-Lampen mit größter Sorgfalt vorgegangen werde, denn, so der BWB-Fraktionsvorsitzende Jens Kühle: „Auf dem Markt tummeln sich viele Trittbrettfahrer und Hinterhof-Firmen, die auf den Zug aufspringen wollen, indem sie als Lieferanten für LED-Leuchten auftreten und Billigimporte aus China anbieten.“ Diese Firmen seien zudem häufig unterkapitalisiert, also nicht in der Lage, eventuelle Regressansprüche befriedigen zu können. (red/bic)

Quelle: HNA

Kommentare