Polizei fasst einen von drei Verdächtigen

Einbrecher flüchten ohne Beute

Zierenberg. Versuchter Einbruch in einem Zierenberger Autohaus: Die Polizei ermittelt gegen einen festgenommenen Verdächtigen und zwei Mittäter, die weiterhin flüchtig sind.

Offenbar hatte die Gruppe in der Nacht zum Dienstag versucht, über ein Toilettenfenster in das Autohaus an der Kasseler Straße einzusteigen – dabei sei Schaden am Gebäude in Höhe von 500 Euro entstanden, berichtet die Polizei.

Die Täter brachen ihr Vorhaben ab – möglicherweise hatten sie bemerkt, dass sie beobachtet wurden: Einer Zierenbergerin fiel kurz nach Mitternacht ein Audi A6 mit ausländischem Kennzeichnen auf, das auf dem Gelände des Autohauses hielt. Sie alarmierte die Polizei und berichtete, zwei Männer seien aus dem Wagen ausgestiegen, der dann Richtung Stadtmitte davonfuhr.

Daraufhin fahndeten mehrere Funkwagen der Polizei nach dem Audi A6 – mit Erfolg: Die Beamten fassten den Fahrer und nahmen ihn fest. Es handelt sich um einen 19-jährigen, polnischen Staatsbürger, in dessen Wagen die Polizisten unter anderem einen Benzinkanister, einen Schlauch und eine Pumpe fanden – laut Kriminaloberrat Wolfgang Jungnitsch „die typische Ausstattung von Spritdieben“. (spi)

Hinweise zu den beiden flüchtigen Mittätern an die Polizeistation in Wolfhagen, 05692/ 98290.

Quelle: HNA

Kommentare