Nach Einbruchsserie in Scheunen im Schwalm-Eder-Kreis und Kreis Waldeck-Frankenberg

Beute in Hütte gelagert: Polizei sucht Eigentümer von gestohlenen Geräten

Schwalm-Eder. Nach einer Einbruchsserie in Scheunen im Schwalm-Eder-Kreis und Kreis Waldeck-Frankenberg sucht die Polizei nun die Eigentümer von etlichen Geräten und Maschinen. Die hatte sie in einer Hütte in der Gemarkung Jesberg aus der Beute der Täter sichergestellt.

Die Täter hatten bei den Einbrüchen Arbeitsmaschinen, Werkzeuge und Kraftstoff im Wert von über 14.000 Euro gestohlen. Ende Oktober wurden zwei Tatverdächtige ermittelt, es handelt sich um zwei Männer im Alter von 20 und 21 Jahren, beide kommen nach Angaben von Pressesprecher Markus Brettschneider aus dem Schwalm-Eder-Kreis.

Die Polizei geht davon aus, dass die beiden jungen Männer in mindestens 21 Scheunen, Gartenhütten und Firmengebäude eingebrochen waren und dort Kraftstoff, Werkzeuge und Arbeitsmaschinen gestohlen haben. Ihre Beute lagerten die Tatverdächtigen in einer Hütte in der Feldgemarkung Jesberg.

Die Polizei stellte jetzt die Beute sicher, sie händigte die Geräte auch bereits zum großen Teil wieder an die Eigentümer aus.

Gesucht aber werden noch die Besitzer einer schwarzen „Top-Craft“-Schlagbohrmaschine, einer blau/ silbernen „SDS“-Schlagbohrmaschine im Koffer und eines grünen „John-Deere“-Zugmauls, quasi eine Anhängerkupplung für landwirtschaftliche Hänger und Wagen. Dieses Zugmaul wollen die Tatverdächtigen irgendwo im Bereich Baunatal, Edermünde, Niedenstein, Bad-Emstal oder Wolfhagen gestohlen haben.

Hinweise: Polizei Homberg, Tel. 05681/774-0

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion