Palette mit Sauerkraut entdeckt

Frielendorf: Einbrecher lösten Brandmelder aus

Frielendorf. Ein verwirrendes Bild bot sich Feuerwehrleuten in der Nacht zum Sonntag in Frielendorf. Dorthin, zur Firma WoWo im Gewerbegebiet Am Hollenbach, waren die Einsatzkräfte gegen Mitternacht auf das Betriebsgelände ausgerückt, weil die Brandmeldeanlage Alarm ausgelöst hatte.

Dabei entdeckten sie auf der nahe gelegenen Straße zwischen Gebersdorf und Spieskappel einen Gabelstapler, der mit einer Palette Sauerkraut beladen verlassen halb im Graben lag, heißt es in einer Pressemitteilung vom Dienstag. Die Dosen einer zweiten Palette mit Sauerkraut lagen auf der Fahrbahn. Die Polizei sei bereits mit zwei Streifenwagen vor Ort gewesen, um die Stelle abzusichern, während im Hintergrund die Brandmeldeanlage (BMA) an dem großen Betriebsgebäude blinkte.

Laut Kripo war ein Einbruch in die 12000-Quadratmeter-Firmenhalle vorausgegangen, dort lagern auch Lebensmittel. Zurzeit stehe noch nicht fest, was gestohlen wurde, der Einbruchsachschaden betrage aber mehrere Tausend Euro. Die Täter haben mehrere Räume verwüstet und verschlossene Spinde aufgebrochen sowie den Gabelstapler mit den Paletten aus der Halle gefahren. Auf die herumliegenden Krautdosen war die Polizei von einem Verkehrsteilnehmer aufmerksam gemacht worden.

Hinweise an die Polizei:  Telefon 05681/7740

Laut Polizeibericht gab es umfangreiche Spurensicherungsarbeiten am Tatort, die Ermittlungen dauern an. Unter der Leitung des stellvertretenden Gemeindebrandinspektors Markus Schmerer kontrollierte die Feuerwehr das Gebäude noch nach eventuellen Brandstellen, stellten die Brandmeldeanlage zurück und half der Polizei bei der Bergung des Gabelstaplers und des Sauerkrauts.

Im Einsatz waren die Wehren aus Frielendorf, Spieskappel, Todenhausen und Linsingen. Nach zwei Stunden rückten die letzten Kräfte wieder in ihre Standorte ein, so die Pressemitteilung. (aqu)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion