Diebesgut: Elektronik und Handtaschen inklusive Geldbörsen und EC-Karten

Einbruchsserie in Frielendorf: 30-Jähriger in U-Haft

+
Auch in zwei Ferienhäuser am Silbersee soll der Tatverdächtige eingebrochen sein.

Frielendorf. Eine schwere Diebstahls- und Einbruchsserie beschäftigte seit Juli die Menschen in Frielendorf und am Silbersee: Jetzt hat die Polizei einen 30-jährigen Tatverdächtigen in Frielendorf festgenommen. 

Der Mann steht laut Kripo im Verdacht, in den vergangenen Wochen insgesamt 17 Straftaten, vorrangig Diebstähle und Einbrüche, begangen zu haben.

Seit Juli dieses Jahres häuften sich im Bereich des Silbersees die Diebstähle aus Wohn- und Ferienhäuser. Meist öffneten die Einbrecher dabei gekippte Fenster oder nicht abgeschlossenen Haustüren, um sich so Zutritt zu den Häusern zu verschafften. Zum Diebesgut zählten Laptops, Geldbörsen und Handtaschen. In einem Fall wurden mit einer entwendeten EC-Karte anschließend mehrere hundert Euro an einem Geldautomaten abgehoben.

Am Montag erhielt die Polizei schließlich einen Zeugenhinweis auf den 30-Jährigen aus Frielendorf, der im Besitz des Diebesgutes sein soll. Bei einer Durchsuchung der Wohnung wurden die gestohlenen Waren tatsächlich auch gefunden. Sie konnten laut den Ermittlern mehreren Straftaten zugeordnet werden. Der Beschuldigte wurde in der Nacht zu Dienstag in seiner Wohnung festgenommen, berichtete die Kripo am Freitag. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Marburg wurde der 30-Jährige der Haftrichterin vorgeführt, die einen Untersuchungshaftbefehl erließ. Der Beschuldigte befindet sich nun in der JVA. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Staatsanwaltschaft und Polizei verbuchen die Festnahme als einen weiteren Ermittlungserfolg im Bereich der Einbrüche. Bereits im Februar 2016 wurden mehrere verdächtige Personen um Schwalmstadt festgenommen, von denen eine im dringenden Tatverdacht steht, sowohl in Wohnhäuser, wie aber auch in Praxis- und Geschäftsräume eingebrochen zu sein. Die Beschuldigten befinden sich ebenfalls in U-Haft. 

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion