Die Wolfhager Musical Sommernacht will sich in Nordhessen etablieren

Freuen sich auf die Wolfhager Musical Sommernacht: (von links) Manuela Matthaei vom Kulturladen, Bürgermeister Reinhard Schaake, Wolfgang Frey, Praktikant Hans-Martin Ulrich und Heinz-Peter Wölke, Geschäftsführer Rainbow Shows. Foto: Thon

Wolfhagen. Sie soll das ganz große Ding werden. Mit Strahlkraft in die Region. Ein Alleinstellungsmerkmal, das die Menschen mit Wolfhagen verbinden: Die 1. Wolfhager Musical Sommernacht - am Freitag, 6. Juli.

Dann soll sich der Marktplatz in einen schillernden Veranstaltungsort verwandeln und eintausend Gäste mit einer Auswahl beliebter Musicalmelodien faszinieren.

Kulturmanager Wolfgang Frey und Heinz-Peter Wölke, Geschäftsführer der Rainbow Shows aus Voerde, hatten im Sommer vergangenen Jahres die Köpfe zusammengesteckt und die Idee zur Wolfhager Musical Sommernacht entwickelt. „Wir möchten eine Veranstaltungsreihe etablieren, bei der die Musicals mit einer Wolfhager Note verbunden werden“, sagt Frey. Der Kulturmanager weiß, dass dies ein hoher Anspruch ist. Doch für den Auftakt im Juli haben er und Wölke, der seit mehr als zehn Jahren im Geschäft ist und deutschlandweit Theaterproduktionen auf die Beine stellt, den Dreh raus: Aus dem Musical Elisabeth soll es ein 15-minütiges Medley geben.

Auch wenn sich diese Produktion um das Leben der österreichischen Kaiserin Sissi (1837 - 1898) rankt, so reicht den beiden Männern der klangvolle Name aus, um ihn mit Elisabeth von Thüringen (1207 - 1231) zu verbinden, die immerhin mit Wolfhagens Stadtgründer Ludwig dem IV., Landgraf von Thüringen, verheiratet war. Wie der Schlenker zu Wolfhagen in den darauffolgenden Veranstaltungen gelingen soll, darüber will sich Wolfgang Frey Gedanken machen, wenn es soweit ist: „Es hat keiner behauptet, dass das einfach werden wird.“

Zweimal 70 Minuten

Die positive Erfahrung aus den beiden vorangegangenen Musicals auf der Waldbühne Niederelsungen und in der Kulturhalle lieferten den Schwung für das neue Projekt. Heinz-Peter Wölke hat ein Programm zusammengestellt, das zweimal 70 Minuten füllen und etwa bis Mitternacht gehen wird. Dabei kämen ihm seine excellenten Kontakte zu Sängern, Bands und Orchester zugute. „Es wird die größte Veranstaltung, die der Marktplatz in Wolfhagen je erlebt hat“, freut sich Kulturmanager Frey, dem es auch darum geht, die Innenstadt zu beleben.

1000 Stühle werden auf dem Platz bei der Stadtkirche aufgestellt. Das Open Air werde in jedem Fall stattfinden, bei Regen eben unter Schirmen. Das Musikvergnügen soll für jeden erschwinglich sein, die teuersten Tickets werden 36,20 Euro kosten und dies bei einer Investitionssumme, die deutlich in den fünfstelligen Euro-Bereich geht. „Uns ist klar, dass wir im ersten Jahr mit der Veranstaltung kein Geld verdienen werden“, erklärt Wolfgang Frey.

Von Antje Thon

Quelle: HNA

Kommentare