25.000 Besucher

Rauschende Party: Homberger Altstadtfest war sensationeller Erfolg

+
Ungezählte Menschen feierten zusammen: Der Homberger Marktplatz war an den vergangenen drei Tagen fast rund um die Uhr pickepacke voll und damit ein einziger großer Treffpunkt. Kaum jemand hatte sich das Altstadtfest entgehen lassen wollen, das nach 15 Jahren das erste Mal wieder mit riesigem Programm und Andrang stattfand. Das Foto entstand am Sonntagnachmittag .

Homberg. Dirk Schaller muss nicht lange überlegen, mit welchen Superlativen er das Homberger Altstadtfest beschreiben soll: „Es war absolute Weltklasse!“, sagte er am Sonntagnachmittag der HNA.

Und mit dieser Meinung steht er garantiert nicht alleine da: Es war, als wären die Homberger völlig ausgehungert nach einer großen fröhlichen Fete gewesen. Und genau das war das Altstadtfest, das nach 15 Jahren erstmals wieder auf de Marktplatz stattfand: eine rauschende Party.

Weder am Freitag- noch am Samstagabend hätte man auf dem Marktplatz umfallen können - wer seinen Standort wechseln wollte, musste sich beherzt durch die Massen arbeiten. Dirk Schaller vom Organisationsteam Homberg Events schätzt, dass 25.000 Menschen das Fest besucht haben.

Machten nur fürs Foto eine kurze Pause: Die Mitarbeiter in den Bierständen hatten an den vergangenen drei Tagen jede Menge zu tun. Von links Jutta Bieber, Julian Traute, Sabrina Kesten, René Kesten und Sven Wagenknecht.

Auch wenn der Tag der Bundeswehr am Samstanachmittag eine Konkurrenz dargestellt habe: spätestens am Abend war das Altstadtfest wohl konkurrenzlos. 15.000 Gäste seien am Samstag über den Tag verteilt garantiert in der Stadt unterwegs gewesen, ist sich Schaller sicher.

Die vielen tollen Musiker und Bands mussten sich null anstrengen, um eine gute Stimmung zu machen: Die hatten die Besucher ohnehin schon mitgebracht, die Menschen waren willig zu feiern.

Und sie waren auch willig, mitzumachen: Über 150 Akteure standen allein gestern auf der großen Bühne: Kinder, Chöre, Musiker, Vereine sorgten dafür, dass der Marktplatz das war, was er eigentlich an 365 Tagen im Jahr sein sollte - ein großer Magnet.

Altstadtfest in Homberg

Das nächste Ereignis steht mit dem Weinfest im August an. Das wird dann das erste Mal auch ein paar Euro Eintritt kosten, kündigt Schaller an. Das Geld wird gebraucht, um die künftigen Partys auch bezahlen zu können. „Wir wollen zeigen, dass man mit viel Spaß feiern kann, ohne nachher noch viel Geld drauf zahlen zu müssen.“

Welch tolle Kulisse: Das Altstadtfest fand unter stahlblauem Nachthimmel vor der Stadtkirche statt.

Das Altstadtfest soll künftig alle zwei Jahre in Homberg stattfinden. Für das nächste Jahr plant Homberg Event ein Lichterfest in den Efzewiesen inklusive Wasserspielen und Feuerspektakel. Der Eintritt dafür wird dann kostenpflichtig sein - das Geld wird gebraucht, um das Altstadtfest weiter finanzieren zu können. Bei dem Lichterfest, so die Überlegung, könnte dann auch das Feuerwerk steigen, das eigentlich gestern Abend hätte gezündet werden sollen und das die Naturschutzbehörde überraschend am Freitagvormittag abgesagt hatte. Dafür aber seien noch Absprachen notwendig, sagt Schaller.

Quelle: HNA

Kommentare