Ballettschüler trainieren für Aufführung zum Andenken an Barry Wilkinson in Kassel

Eine Revue für den Meister

Schwalm-Eder. So schnell war noch keine Vorstellung im Kasseler Staatstheater ausverkauft: Nur drei Tage dauerte es, dann gab es keine Karten mehr für die Ballettrevue, die die Ballettschulen Wilkinson im Schwalm-Eder-Kreis und das Tanzstudio Body and Soul aus Kassel zum Andenken an den 2009 verstorbenen Ballettmeister Barry Wilkinson am 28. November veranstalten.

Wegen des großen Interesses wird die Revue am 2. April 2011 um 19.30 Uhr an gleicher Stelle wiederholt.

Seit einem Jahr trainieren bis zu 380 Ballettschülerinnen und -schüler für ihren Auftritt. Im ersten Teil der Revue werden Tänze aufgeführt, die noch von Barry Wilkinson choreographiert und von seiner Frau Angela Wilkinson neu einstudiert wurden. Die Tänzer der Ballettschule treten in Kostümen auf, die der Ballettmeister für die einzelnen Passagen entworfen hatte.

Im zweiten Teil steht Modern Dance auf dem Programm – auch das wurde und wird in der Ballettschule Barry Wilkinson in Fritzlar und Melsungen unterrichtet.

Seit dem Tod von Barry Wilkinson im vergangenen Jahr führt Angela Wilkinson die Ballettschule weiter. Sie war dort bereits seit zehn Jahren als Ballettlehrerin tätig.

Heute besteht das Team in Fritzlar und Melsungen neben Angela Wilkinson aus der langjährigen Mitarbeiterin Susan White, die in Schwalmstadt ihre eigene Schule betreibt, und der Tänzerin Brigitte Gautschi vom Staatstheater Kassel. Ergänzt wird das Team durch den Profitänzer von Body and Soul aus Kassel, Pete Etzedunor.

Neben klassischem Ballett (für Kinder ab 5 Jahren) bietet die Schule auch Unterricht in HipHop und Thai Bo sowie Fitness für Frauen an, in Melsungen auch Jazztanz für Erwachsene. (zzp)

• Kontakt: Ballettschule Wilkinson, Nordfeld 3 in Fritzlar, Tel. 05622/6565. E-Mail: mail@ballettschule-wilkinson.de, Internet: www.ballett schule-wilkinson.de

Quelle: HNA

Kommentare