Einst stand nahe Wolfhagen das rituelle Tauchbad der jüdischen Gemeinde

Unauffällig: Die Überreste der Mikwe befinden sich in einer Nische an der Schützeberger Straße. Hier startet der acht Kilometer lange Eco-Pfad Kulturgeschichte Wolfhagen. Foto:  Norbert Müller

Wolfhagen. Der Eco-Pfad Kulturgeschichte Wolfhagen ermöglicht eine Zeitreise durch die Umgebung der ältesten Stadt im Landkreis Kassel - Wolfhagen entstand um 1226. Ausgangspunkt für die rund dreistündige Tour ist das so genannte Judenbad an der Schützeberger Straße.

Etwas versteckt und unscheinbar liegt die Anlage in einer Nische unterhalb des Feuerwehrstützpunktes, ganz in der Nähe des Wolfhager Bahnhofs direkt an der Straße. Es sind die steinernen Reste des rituellen Tauchbades, der Mikwe.

Ab 1834 stand an dieser Stelle die Mikwe der jüdischen Gemeinde. Sie hatte im Vorjahr den Maurermeister Hölzer aus Ehringen mit dem Bau beauftragt.

Die Anlage bestand aus einer ebenerdigen Badestube. Sie konnte durch einen Ofen beheizt werden, der gleichzeitig als Warmwasserspeicher diente. Im Raum standen ein längliches Holzfass für die Körperreinigung und eine Ruhebank.

Von der Badestube führte eine Treppe hinab in einen Gewölbekeller mit dem eigentlichen Ritualbad. Das bestand aus einem drei Meter tiefen Brunnen und dem Tauchbecken, zu dem fünf germauerte Stufen führten. Das Becken war mit Grundwasser gefüllt. Etwa 1,20 Meter unter der Wasseroberfläche war ein gelochter Holzboden angebracht, auf den sich der oder die Badende stellte. Anschließend tauchte man drei Mal vollständig unter.

Das Untertauchen ist Teil des jüdischen Brauchtums, es dient der geistigen Reinigung. Das Wasser muss „lebendig“ sein: Quell- oder Grundwasser. Und es darf nicht verunreinigt werden, deswegen war eine gründliche Körperreinigung vor dem Bad vorgeschrieben.

25 Jahre war das Bad an der Schützeberger Straße im Gebrauch, dann wurde es in die Judenschule an der Gerichtsstraße verlagert. Dort bestand es dann bis 1934. Das Gebäude des alten Bades, dessen Reste heute erste Station des Eco-Pfades sind, wurde 1859 abgerissen. (nom)

Quelle: HNA

Kommentare