Der Weihnachtsmarkt in Allendorf lockte am Wochenende mit tollen Ständen zahlreiche Besucher an

Einstimmen auf den Advent

Einstimmen auf Weihnachten: An zahlreichen Ständen konnten die Besucher schöne Weihnachtsgeschenke finden oder nach Herzenslust schlemmen. Elke Staufenberg aus Wasenberg (rechts) war mit schmucken Dekorationen aller Art vertreten.

Allendorf/L. Bereits zum siebten Mal wurde am Samstag in Allendorf der jährliche Weihnachtsmarkt auf dem Kirmesplatz gefeiert.

Die Vereinsgemeinschaft aus Schwalmstadt-Allendorf war auch in diesem Jahr wieder für die Organisation und die erfolgreiche Umsetzung des Weihnachtsmarktes zuständig.

Am Nachmittag wurde an mehr als 20 Ständen den vielen Besuchern reichliches geboten: Holzarbeiten, Schmuck, Gestecke, Honig, Schnaps, Hausmacher Wurst, Krippen, Dokoartikel und Floristik – wer noch auf der Suche nach einem passenden Weihnachtsgeschenk war, wurde auf dem Weihnachtsmarkt in Allendorf sicher fündig. Auch aus kulinarischer Sicht hatte der Weihnachtsmarkt so einiges im Angebot. An zahlreichen Ständen konnten sich die Besucher zwischen Fisch, Bier, Glühwein, Kaffee, Waffeln, Popcorn und Bratwurst entscheiden.

Besuch vom Weihnachtsmann

Auch für die jüngsten Besucher gab es ein tolles Programm. Neben der Möglichkeit auf einem Pony zu reiten, freuten sie sich besonders als der Weihnachtsmann mit einem reich gefüllten Sack vorbeischaute.

Mehrere Hundert Besucher verfolgten den tollen Auftritt einiger Tänze, die Kinder einstudiert hatten und unter der Leitung der Tanzschule „conTrust“ aus Treysa den Weihnachtsmarktbesuchern darboten.

Kunterbuntes Team

Die Tanzschule in der Schwalm ist ein kunterbuntes Team von jung und alt, von Zuwanderern und in der Schwalm aufgewachsenen tanzbesessenen Trainern und Choreographen. Bei ihnen steht das Tanzen und nicht der Tanzstil im Mittelpunkt.

Futter für die Ohren gab es auf dem gemütlichen Weihnachtsmarkt von der Trommelgruppe „Sola Quente“, die mit ihren heißen, brasilianischen Rhythmen dafür sorgten, dass sich die Besucher in der winterlichen Kälte warm tanzen konnten.

Nach der Trommelgruppe sorgten der Gesangverein Allendorf und der Posaunenchor für besinnliche, weihnachtliche Töne.

Von Jörg Döringer

Quelle: HNA

Kommentare