Projekt „Ich bin eine Leseratte“ in Wolfhagen

Eintauchen in die Welt der Bücher

Freuen sich auf viele jung Leseratten: Elfie Haupt, Stefan Kroll, Marie-Luise Hupfeld und Wolfgang Frey. Foto:  Hoffmann

Wolfhagen. Lesen macht nur dann richtig Spaß, wenn kein schulischer Druck dahinter steht. Das weiß auch die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen und hat gemeinsam mit der Hessischen Leseförderung und der Landesfachstelle für öffentliche Bibliotheken vor einigen Jahren das Freizeitleseprojekt „Ich bin eine Leseratte“ auf den Weg gebracht.

Auch in diesem Jahr wird es fortgesetzt, in insgesamt 31 Büchereien in Hessen und Thüringen. Die Wolfhager Stadtbücherei ist ebenfalls dabei und wird in den kommenden Wochen Schülern aus den Jahrgangsstufen drei bis sechs ausgewählte Bücher präsentieren. Da geht es unter anderem um „Außerirdische Ferien“, „Ellika Tomson und ihre Entdeckungen im blauen Haus“ sowie „Matti und Sami und die drei größten Fehler des Universums“. Das freut auch Wolfgang Frey, Geschäftsführer des Kulturvereins, der Träger der Stadtbücherei ist: „Wir sind sehr gerne dabei, denn Lesen ist für die Entwicklung unserer Kinder von großer Bedeutung.“

Damit möglichst viele Leseratten teilnehmen können, gibt es von jedem Titel mehrere Exemplare, die Stefan Kroll von der Sparkassenstiftung am Donnerstag an das Team der Stadtbücherei übergeben hat. Alle interessierten Jung-Leser sind nun aufgerufen, sich zunächst eines der Bücher auszusuchen und sich ein Mitmachheft samt Fragebögen zu sichern. Nicht alle sechs Bücher müssen gelesen werden, drei bis vier sollten es aber schon sein. Zeit ist schließlich bis zu den Herbstferien. Im Anschluss sind die Teilnehmer aufgefordert, den Lesestoff zu bewerten und in Form von Zeichnungen auf Papier zu bringen. Für besonders gelungene Bilder sowie für interessante Buchbesprechungen lobt die Sparkassen-Kulturstiftung Preise aus, die im Rahmen eines Lesefestes vergeben werden. „Wer mitmachen will benötigt keinen Mitgliedsausweis unserer Bücherei“, sagt Elfie Haupt, die gemeinsam mit Kollegin Marie-Luise Hupfeld die Aktion betreut. Geöffnet ist die Stadtbücherei im alten Rathaus jeweils montags von 14.30 bis 17 Uhr, donnerstags von 16 bis 18.30 Uhr sowie einmal monatlich an einem Samstag von 10.30 bis 13 Uhr. (zhf)

Quelle: HNA

Kommentare