Einwohner als Entdecker: Grenzbegang vor 750-Jahr-Jubiläum in Schönau 

+

Schönau. Die Schönauer sind schon jetzt - gut drei Monate vor der 750-Jahr-Feier - in Feierlaune: Bei bester Stimmung und ebensolchem Wetter trafen sich die Hochländer am Samstagvormittag zu einem gut fünfeinhalbstündigen Grenzbegang rund um den Ort.

Mehr als 40 Leute machten sich bei strahlendem Sonnenschein auf den Weg. Allen voran der Vorsitzende des Dorfvereins Hans-Hermann Ritting. „Den meisten Schönauern sind die Grenzen des Dorfes nicht bekannt - deshalb wollen wir heute die Gegend gemeinsam entdecken“, sagte er. Organisiert worden war die Wanderung von den Jagdgenossen.

Auf der etwa 12 Kilometer langen Strecke machten die Läufer immer wieder Rast. Auch, um Gästen aus angrenzenden Ortsteilen die Möglichkeit zu geben, sich anzuschließen. Nach einer dreiviertel Stunde erreichte die Truppe die Waldecke, zur Mittagszeit den Grundweg. Weitere Etappen waren der Wanderparkplatz am Schlossberg und das ehemalige Forstamt in Schönstein. „70 Prozent der Grenze können wir begehen, die restlichen 30 Prozent sind zumindest in Sichtweite“, erläuterte Ritting. Der Vorsitzende freute sich über die große Resonanz. Für ältere Wanderer war ein Fahrservice eingerichtet worden, sodass jeder die Strecke laufen konnte, die er eben schaffte. Besonders die Jüngsten hatten ihren Spaß: Mit Rucksack und Proviant bepackt marschierten die Kinder flotten Schrittes durch die Landschaft. Da wurde eifrig geplaudert, hier und da am Wegesrand etwas entdeckt.

Langweilig wurde es nicht: Ritting erklärte Wissenswertes zur Geschichte, zwischendurch wurde gerastet, die Wanderer genossen eine zünftige Brotzeit. Am Nachmittag kehrte die Truppe ans Dorfgemeinschaftshaus zurück, wo bei Gulaschsuppe und Getränken das schöne Wetter ordentlich ausgekostet wurde.

Von Sandra Rose  

Hintergrund

Gefeiert wird das Dorfjubiläum von Freitag, 4. bis Sonntag, 6. Juli. Der Freitag startet ab 20 Uhr mit dem Konzert der Abba-Coverband Sweden4ever, Karten sind im Vorverkauf im Hochland erhältlich. Der Samstag steht im Zeichen des Ehemaligentreffens. Neben der Vorstellung des Dorfbuches dürfen sich Besucher unter anderem auf eine Fotoausstellung freuen. Für 19.30 Uhr ist ein Kommers geplant. Am Sonntag gibt es ab 11 Uhr einen stehenden Festzug im gesamten Dorf. Hierbei stehen Handwerk, Musik, die Vereine, Kleinkunst und Kulinarisches im Mittelpunkt. (zsr)

Quelle: HNA

Kommentare