Telekom-Kunden können wegen Störung Forderungen nach Entschädigung stellen

„Einzelfälle werden geprüft“

Fehlersuche: Am Kreisel am Teichberg werden Kabel untersucht. Foto: Dietzel

Wolfhagen. „Der Anschluss ist zurzeit nicht erreichbar“ – so lautet die Antwort, die man erhält, wenn man derzeit versucht, jemanden in Viesebeck auf dem Festnetz zu erreichen. Oder es tutet wie gewohnt, ohne dass am anderen Ende der Leitung jemand den Anruf entgegennimmt.

Kunden der Telekom haben seit der Störung im Hauptkabel, von dem aus mehrere Wolfhager Stadtteile versorgt werden, noch immer keine Telefon- und Internetverbindung. Die Anschlüsse funktionieren nun seit neun Tagen nicht. Ein großer Teil der Haushalte im 350-Einwohner-Dorf Viesebeck ist Kunde bei Telekom.

Ob die betroffenen Kunden für die Ausfälle entschädigt werden, müsse später individuell geregelt werden, heißt es vonseiten der Telekom. „Schadensersatz hängt vom jeweiligen Vertrag ab“, erklärte der Unternehmenssprecher Dr. Markus Jodl auf HNA-Anfrage. „Forderungen können beim Kundendienst eingereicht werden. Jeder Einzelfall wird geprüft“, heißt es.

Wann die Störung behoben wird, sei noch immer unklar. Mitarbeiter des Telekommunikations-Konzerns suchen weiter nach dem Fehler im Hauptkabel. Am Teichberg in Wolfhagen haben sie an zwei Stellen Kabel untersucht, in die Wasser eingedrungen sein soll. Durch Feuchtigkeit sei die Störung entstanden, teilte die Telekom mit. (sdl)

Quelle: HNA

Kommentare