Elbersdorf: Parkplatz ohne Grün ärgert Anwohner

Die Idylle vor dem Haus der Kunzelmanns ist weg. Statt Gärten liegt dort nun eine Asphaltfläche mit Autostellplätzen.

Elbersdorf. Ein neu gebauter Parkplatz erregt den Unmut von Anwohnern in Elbersdorf: Dort hat der Pharmazie-Großhändler Spangropharm am Ortsrand 30 Stellplätze geschaffen – ohne Büsche oder Grünflächen.

Wenn Barbara und Peter Kunzelmann bisher aus dem Fenster sahen, lag vor ihren Augen eine grüne Wiese mit Hühnern und Bäumen. Doch seit Donnerstag voriger Woche ist damit Schluss: Arbeiter planierten und asphaltierten die Fläche an der Rosestraße. Weiße Linien markieren nun die Parkplätze.

So sah es bisher aus: Eine grüne Wiese mit Hühnern und Bäumen.

Gegen das Projekt selbst haben die Kunzelmanns nichts, betonen sie: „Das Unternehmen braucht Parkplätze, das verstehen wir“, sagen sie. Die Umsetzung erregt allerdings ihren Unmut: „Die können doch nicht einfach eine Fläche ohne Ausgleich versiegeln.“

Zudem habe Spangenbergs Bürgermeister Peter Tigges im Sommer selbst mit den Kunzelmanns gesprochen und angekündigt, sich für einen Grünstreifen mit Bepflanzung einzusetzen.

Am vergangenen Mittwoch war der Parkplatz noch fast leer. Doch wenn hier die Mitarbeiter des Unternehmens parken, rechnen die Kunzelmanns mit einem erheblichen Verkehrsaufkommen – nur wenige Meter von ihrem Garten entfernt. „Wir können dann doch gar nicht mehr auf der Terrasse sitzen.“

Allerdings ist die Stadt in diesem Fall nicht zuständig: „Wir haben keine Handhabe“, heißt es aus dem Rathaus. Spangenberg habe sein Einvernehmen erteilt, die Genehmigung komme aber vom Landkreis.

Das bestätigt auch die Kreisverwaltung. Dort verweist man darauf, dass es sich nicht um eine dauerhafte Lösung handelt. „Der Parkplatz wird wieder zurückgebaut“, sagt Kreissprecher Dieter Werkmeister.

Von einer Übergangslösung spricht auch Reiner Dilchert, Geschäftsführer des Pharmazie-Großhändler Spangropharm. Er gehe davon aus, dass der Parkplatz für eine Übergangszeit von etwa einem Jahr gebraucht wird.

Das Unternehmen habe den Parkplatz dort errichtet, um das Wildparken im Ort zu unterbinden und die Anwohner so zu entlasten. Spangropharm baue selbst und leide zudem unter der schwierigen Verkehrssituation, die durch die Sperrung der Brückenstraße in Elbersdorf entstanden ist.

Die Kunzelmanns reagieren auf den angekündigten Rückbau mit Vorsicht: Man werde abwarten und sehen, was in einem Jahr geschieht.

Von Göran Gehlen

Quelle: HNA

Kommentare