Rotkäppchenland: 1. Preis ging nach Düsseldorf

Das Elektrorad rollt nun am Rhein

Preisübergabe: Vorsitzender Karl-Heinz Vestweber, Fahrrad-Gewinnerin Carmen Skala, Dirk Simeon und Heinrich Müller von der KKSK und Heidrun Englisch, Geschäftsführerin des Rotkäppchenlandes, bei der Übergabe. Foto:  nh

Schwalm. Ein Besuch auf der Internetseite des Vereins Tourismusservice Rotkäppchenland bescherte Carmen Skala aus Düsseldorf zwei Dinge: Ein neues Elektro-Fahrrad und die Erkenntnis, dass es in Nordhessen schön ist.

Die Rheinländerin hatte sich per Mausklick am Gewinnspiel beteiligt, das der Verein zusammen mit der Veranstaltung Radspaß organisiert hatte. Die Mühe hatte sich gelohnt: 5000 Radfahrer strampelten auf den vielen Fahrrad-Routen, 2000 Menschen wollten beim Gewinnspiel den 1. Preis haben. Den stellte das von der Kreissparkasse gesponserte Elektro-Rad dar, das nun am Rhein rollt.

Carmen Skala hatte sich zwar am Gewinnspiel beteiligt, war aber dennoch überrascht, dass das E-Bike, das mit seinem elektrischen Antrieb keinen Berg scheut, tatsächlich in ihren Besitz wechselt. Die Düsseldorferin machte sich zur Gewinnübergabe auf den Weg in das ihr bis dahin völlig unbekannte Rotkäppchenland – und war sehr angetan von der nordhessischen Urlaubsregion. Dort kann man gut auf dem neuen Bahnradweg Rotkäppchenland radeln, der bald von Neustadt nach Niederaula führen soll und bereits von Neukirchen über Riebelsdorf bis Wahls-hausen gut ausgebaut ist.

Der nächste Radspaß findet am Sonntag, 15. Mai, statt. (bra)

Quelle: HNA

Kommentare