Biblisches Theaterstück in Kleinenglis

Elias Kampf gegen Baal

+
Biblisches Theater auf der Freilichtbühne Kleinenglis: vorne von links Isebel (Katharina Stracke), Ahab (Jörg Döring), Elia (Dieter Möller) und Hohepriester (Dieter Bornkessel), hinten die anderen Darsteller. Foto: Dellit

Kleinenglis. Es ist auch nicht alltäglich, dass sich eine Pfarrerin Gedanken macht, wie sie es am besten hinbekommt, dass Feuer vom Himmel fällt. In Kleinenglis kommt so etwas vor, wenn Vera Seebaß ein Theaterstück auf die Freilichtbühne in der Dorfmitte bringt.

Für dieses Jahr hat die Pfarrerin sich die alttestamentarische Geschichte vom Propheten Elia ausgesucht. „Elia und die dunkle Königin“, heißt das Stück, das Seebaß nach biblischer Vorlage geschrieben hat.

Alle zwei Jahre wird in Kleinenglis ein Stück inszeniert, abwechselnd ein weltlicher und ein biblischer Stoff. Diesmal also Elia. Die Geschichte spielt vor 2800 Jahren in Assyirien (heute Syrien), das damals eine Großmacht war.

Israel dagegen war eine kleines Land mit wenig Einfluss. Als der israelische König Ahab Isebel heiratet, bringt diese ihre Religion mit. Sie lässt Tempel und Statuen für den Gott Baal bauen. Ahab, der ihr völlig verfallen ist, lässt es geschehen.

Doch der Prophet Elia nimmt den Kampf gegen die fremden Götter und die machtbewusste Königin auf. Es kommt zu einem dramatischen Gottesentscheid - hier kommt das Feuer vom Himmel ins Spiel - und später noch eine kriegerische Auseinandersetzung mit den Syrern. Elia wird wieder gebraucht.

Sie habe sich bewusst eine dramatische Geschichte ausgesucht und im Januar das Stück geschrieben, erzählt Vera Seebaß. Wie immer sind viele Kleinengliser beteiligt.

60 Menschen machen mit 

Allein 39 Schauspieler stehen auf der Bühne, mehr als 60 Menschen machen insgesamt mit. Alleine 19 Frauen nähten die Gewänder, die die Schauspieler tragen, erzählt Seebaß. Sie habe zuvor extra bei der Universität Halle angerufen, um sich zu erkundigen, wie die Kleider ausgesehen haben könnten. Und dann die vielen Spezialeffekte. Nebel, Pyrotechnik, eine Himmelfahrt, in Kleinenglis wird wieder nichts ausgelassen. „Ich hoffe echt, dass das klappt“, sagt die Pfarrerin. Und immerhin: „Blitz und Donner klappen schon.“

Echten Blitz und Donner wünscht man den Kleinengliser allerdings nicht, wenn sie an vier Terminen die Geschichte von Elia auf der Freilichtbühne zeigen. Der Eintritt ist frei, Spenden erbeten.

In den Hauptrollen sind Katharina Stracke (Isebel), Jörg Döring (Ahab), Dieter Möller (Elia) und Heinz Appel (Ben-Haddad zu sehen.

Von Olaf Dellit

Quelle: HNA

Kommentare